Menü

init – der Wochenausblick: Java im Vergnügungspark

Der März ist voller Konferenzen: SXSW in Austin, Enterprise Connect in Orlando, JavaLand in Brühl, KI sowie eine Spartakiade in Berlin. Dazu Aktionstage gegen Zensur und für Informationsfreiheit.

init – der Wochenausblick

(Bild: Volker Weber )

Der Montag hat einen interessanten Vortrag von Prof. Elena Esposito zu bieten. Die angesehene Soziologin lehrt und forscht an den Universitäten in Bielefeld und Modena. In ihrem Vortrag "Future and uncertainty in the digital society" wird sie ihre Perspektiven über unser Verständnis von Zukunft in einer Gesellschaft mit algorithmischen und datenbasierten Vorhersagen teilen. Esposito trägt in englischer Sprache vor und wird simultan auf Deutsch übersetzt. Der Vortrag im Auditorium Friedrichstraße in Berlin wird aufgezeichnet und live übertragen.

Die Reporter ohne Grenzen (ROG) haben den 12. März als "Welttag gegen Internetzensur" ausgerufen. Der CCC erklärt genau, um was es geht.

In Florida beginnt am Montag die viertägige Enterprise Connect Orlando. Mehr als 60 Vorträge mit fünf Big Macks moderner Kollaborationslösungen werden geboten: Collin Davis, General Manager Alexa for Business, Jonathan Rosenberg, CTO der Collaboration Technology Group bei Cisco, Frerk-Malte Feller, Director Workplace Ecosystem Partnerships bei Facebook, Bob Davis, Corporate Vice President Office 365 Engineering bei Microsoft und Cal Henderson, CTO und Mitgründer von Slack. Die Konferenz lässt sich auf NoJitter.com verfolgen.

Am Dienstag beginnt die dreitägige Konferenz JavaLand 2018. Veranstalter sind DOAG und heise Developer mit Unterstützung des iJUG. Die Veranstaltung versteht sich als ein "Event der Java-Community für die Java-Community". Dahinter verbirgt sich die Idee, dass die Community das JavaLand aktiv mitgestalten kann. Ungewöhnliche Wege geht das JavaLand auch durch seinen Veranstaltungsort. Der Vergnügungspark Phantasialand steht der Java-Community an beiden Hauptkonferenztagen in den genutzten Teilen exklusiv zur Verfügung.

Microsoft veranstaltet am Dienstag und Mittwoch in Wien eine Tech Conference. In Frankfurt geht es an den beiden gleichen Tagen bei der 5. IT-Sourcing Conference um die Beschaffung von IT-Dienstleistungen. Am Vortag, dem Montag dieser Woche, werden rechtliche Aspekte beleuchtet.

In Stuttgart befasst sich der "Talk im Park" am Dienstag mit der im November 2017 aktualisierten Version 3.1 von Automotive SPICE und der damit einhergehenden Guideline, die erst vor kurzem vom VDA als Blau-Gold-Band herausgegeben wurde. Der Zweck von Automotive SPICE ist die Bewertung der Leistungsfähigkeit der Entwicklungsprozesse von Steuergerätelieferanten in der Automobilindustrie. Der Vortrag wird eine Woche später in München wiederholt.

Am Mittwoch geht es rund, denn der 14.3. ist der Pi-Tag. Dieser Ehrentag bezieht sich auf die Kreiszahl Pi, deren Annäherungswert 3,14 der US-amerikanischen Schreibweise des Datums 3/14 entspricht. Larry Shaw, damals Physiker am Exploratorium in San Francisco, rief den Pi-Tag 1988 ins Leben, indem er sogenannte Pi-Pies backte. Hier lernt man auch die englische Aussprache. Wenn ein Deutscher Pi sagt, dann muss ein Engländer herzlich lachen, denn das klingt dann wie "pee". Selbst schon erlebt bei der mündlichen Bestellung des Buches Life of Pi.

Sehr kurios ist der Versuch des Arztes Edward J. Goodwin, im Jahre 1897 in Indiana gesetzlich eine neue Art der Kreisberechnung und zur Quadratur des Kreises zu verankern. Im Gegenzug wollte Goodwin dem Staat Indiana die unentgeltliche Nutzung seiner Erkenntnisse gestatten. Goodwins Einlassungen sind widersprüchlich. Man kann zu verschiedensten Kreiszahlen kommen, unter anderem zum Wert Pi = 4.

Der Pi Day fällt nur zufällig zusammen mit Albert Einsteins Geburtstag am 14.3.1879 und dem Steak-and-Blowjob-Day genau einen Monat nach dem Valentinstag. Blumen und andere Geschenke sind nicht gefragt.

Am Donnerstag beleuchtet der Telecommunications Executive Circle "Die Blockchain-Revolution – die Sicht der TK-Anbieter". Der CAST e.V. in Darmstadt veranstaltet einen Workshop Recht und IT-Sicherheit: "Was folgt auf die Datenschutz-Grundverordnung?" Im Kino startet eine weitere Neuverfilmung von Tomb Raider mit Alicia Vikander als Lara Croft.

Die Handelsblatt-Tagung Künstliche Intelligenz am Donnerstag und Freitag beschäftigt sich wie so viele andere Events mit AI. Dabei ist die Konferenz hochkarätig und wissenschaftlich besetzt: Damian Borth, Director Deep Learning am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), Prof. Dr. Jürgen Schmidhuber, Wissenschaftlicher Direktor des Schweizer Forschungsinstituts für KI IDSIA (USI & SUPSI), Prof. Dr.-Ing. habil. Alois C. Knoll, Lehrstuhlinhaber Echtzeitsysteme und Robotik an der TU München, Dr.-Ing. Steven Peters, Leiter AI Research der Daimler AG, Dr. Martin Hofmann, Group CIO bei der Volkswagen AG, Dr. Bernd Heinrichs, Chief Digital Officer Bosch Smart Mobility Solutions, PD Dr. Fei Yu Xu, VP und Director Artificial Intelligence Lab bei Lenovo China.

Korrespondierend mit dem Montag als Welttag gegen die Internet-Zensur ist am Freitag der "Tag der Informationsfreiheit". Der Tag ist eine jährliche Veranstaltung, die am oder um den 16. März, dem Geburtstag von James Madison, dem vierten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika stattfindet. James Madison ist einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Den Ideen der Aufklärung verpflichtet, war er Autor großer Teile der Verfassung der Vereinigten Staaten und entwarf die "Bill of Rights".

Bei uns gibt es am Freitag wieder das #TGIQF. Letzten Freitag ging es um HTML, nicht nur für Anfänger. Zumindest mit den Grundlagen von HTML und anderen Webtechniken haben sich fast alle schon mal beschäftigt. Aber wie viel von dem Wissen ist hängen geblieben? In unserem Quiz können Sie es prüfen!

Neue Musik gibt es am Freitag von Snoop Dogg (Gospel-Doppelalbum "Bible of Love"), Mount Erie (Indie Rock "Now Only") und Meshell Ndegeocello (80er-Reminiszenz "Ventriloquism"). Gerade Ventriloquism ist höchst interessant, weil Meshell Ndegeocello wohlbekannte Stücke völlig neu interpretiert, etwa Atomic Dog (George Clinton), Private Dancer (Tina Turner), Funny How Time Flies (Janet Jackson), Waterfalls (TLC) oder Smooth Operator (Sade).

In Irland ist am Samstag Nationalfeiertag, besser bekannt als St. Patrick's Day. Der 17. März ist der Todestag des Nationalheiligen Patrick und in Irland gesetzlicher Feiertag.

Am Samstag und Sonntag findet in Berlin die Spartakiade statt. Und damit sind nicht die Multisportveranstaltungen in der UdSSR oder der ehemaligen DDR gemeint, sondern eine (Un-)Konferenz, die ausschließlich aus ganztägigen Workshops besteht. Und weil das anstrengend werden kann, nennt sich der Event ganz frech Spartakiade.

Am Sonntag beginnt dann in Frankfurt die Light + Building, eine Messe für Licht und Gebäudetechnik. Sie dauert bis zum Freitag der folgenden Woche an. (Volker Weber) / (vowe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige