Menü

init – der Wochenausblick: Microsoft vor dem Supreme Court

Diese Woche ist der Bär los. MWC in Barcelona, VDA-Kongress in Berlin, EuroCIS in Düsseldorf, Embedded World in Nürnberg, Social Media World in Hamburg, Big-Data.AI Summit in Hanau, Bundesverwaltungsgerichtsentscheid und Supreme Court "US vs. Microsoft".

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge
init – der Wochenausblick

(Bild: Volker Weber )

Die Woche beginnt am Montag mit dem viertägigen Mobile World Congress in Barcelona. Ausrichter ist die GSM Association. Die ersten Veranstaltungen dieser Art gab es zur Gründung der GSMA in London 1987 und acht Jahre später in Madrid. Von 1996 bis 2005 wurde die Messe in Cannes veranstaltet, seit 2006 findet sie in Barcelona statt. Auch wenn sie im letzten Jahrzehnt vor allem durch Produktankündigungen von Smartphones Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist sie doch eigentlich ein Kongress für Carrier und Ausrüster. Unter den 38 Keynote-Sprechern finden sich immerhin elf Frauen und ein Formel-1-Champion. Ajit Pai, der FCC Chairman, der im Auftrag von US-Präsident Trump den Carriern die lästige Netzneutralität vom Hals schaffen soll, wird in Barcelona erwartet, sowie Telekom-Chef Timotheus Höttges, der sich ähnliches auch für Europa wünscht. Das Motto lautet dieses Jahr "Building A Better Future" und man kann sich leicht ausmalen, wie die Carrier sich diese Zukunft vorstellen. 5G wird das vorherrschende Thema sein.

Die Handyweltmeisterschaft hat bereits gestern begonnen. Samsung hat seine neuen Galaxy S9 und S9+ vorgestellt, Nokia einen ganzen Reigen neuer Smartphones und eine Reminiszenz an das legendäre 8110. Letztes Jahr war mit dem 3310-Zitat ein Überraschungserfolg gelungen, der Aufguss dieses Jahr zieht vielleicht weniger. LG hat kein neues Flagschiff im Gepäck, sondern lediglich das V30 überarbeitet. Der getreue Apple-Nachahmer Huawei zeigte ein aktualisiertes Notebook Mate X, das dem MacBook aus dem Gesicht geschnitten ist, sowie überraschenderweise neue Android-Tablets. Um nicht in den Windschatten von Samsung zu geraten, wird das Unternehmen neue Smartphones erst in zwei Wochen in Paris vorstellen. Glich das P10 noch dem iPhone, wird der Nachfolger sich am iPhone X orientieren.

In Brüssel lädt am Montag EU-Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis zu einer Gesprächsrunde über das Thema "Kryptowährungen - Chancen und Risiken". Dabei soll diskutiert werden, wie die EU-Institutionen, die Aufsichtsbehörden und die EU-Mitgliedstaaten auf die Herausforderungen durch diese virtuellen Währungen reagieren sollten. Vizepräsident Dombrovskis wird um 13.30 Uhr über das Ergebnis des Treffens informieren.

In Baden-Württemberg startet am Montag das Schul-Portal Ella nicht. Die Kulturministerin ist nicht amüsiert: "Die Kurzfristigkeit dieser Absage erwischt uns kalt. Die beiden Technikpartner haben uns in den vergangenen Wochen und Tagen fortlaufend zugesichert, dass der Starttermin gehalten werden kann. Die Absage so kurz vor dem offiziellen Start erfolgt entgegen aller Zusagen."

init - der Wochenausblick

Seit mehr als 25 Jahren schreibt Volker Weber (vowe) für c't, iX und heise online. Jeden Montag initialisiert er die vor uns liegende IT-Woche mit einem ganz persönlichen Überblick über die wichtigsten Termine, liefert Einschätzungen und auch so manche spitze Randbemerkung.

mehr anzeigen

Der Verband der Deutschen Automobilindustrie veranstaltet am Dienstag und Mittwoch in Berlin seinen 20. Technischen Kongress 2018. VDA-Präsident Matthias Wissmann verspricht "interessante Vorträge zur Zertifizierung von hochautomatisierten Fahrfunktionen" sowie die "Vorstellung hochintegrierter elektrischer Antriebe". Alle 17 Sprecher und neun Moderatoren sind Männer. Für die Begleitung gibt es eine Stadtrundfahrt mit einer anschließenden Besichtigung des Fernsehturms am Alexanderplatz. Der ist auch hoch.

In Düsseldorf beginnt am Dienstag die dreitägige EuroCIS, die binnen eines Jahrzehnts zur führenden Messe für Handelstechnologie in Europa avancierte. In Nürnberg läuft gleichzeitig die Embedded World – nach Eigenwerbung "die internationale Weltleitmesse für Embedded-Systeme" mit mehr als 1000 Ausstellern und 30.000 Besuchern und 1700 Kongressteilnehmern. Zwei Nummern kleiner sind in München die OpenHack IoT Munich und die IBM Spectrum Scale Strategy Days in Ehningen bei Stuttgart.

Mit Spannung wird am Dienstag die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig über Diesel-Fahrverbote für bessere Luft in Städten erwartet. Das Gericht prüft die Frage, ob Städte Fahrverbote für Dieselfahrzeuge nach geltendem Recht anordnen können – oder ob es dafür neue, bundeseinheitliche Regelungen geben muss. Die Bevölkerung ist in der Sache gespaltener Meinung. Es ist davon auszugehen, dass VDA-Präsident Wissmann und die Fahrer älterer Dieselfahrzeuge gegen Fahrverbote sind.

Ebenfalls spannend ist die Verhandlung "United States vs. Microsoft" am Dienstag vor dem obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten. Es geht um die Frage, ob ein US-Gericht von Microsoft verlangen kann, im Ausland gespeicherte Daten als Beweismittel in einem US-amerikanischen Gericht herauszurücken. Die Entscheidung wird weitreichende Auswirkungen auf das Cloud-Geschäft amerikanischer Unternehmen haben.

Der Mittwoch ist Ohne-Facebook-Tag. Man darf gespannt sein, wie viele Leute es schaffen, ihre Facebook-Nutzung auf 364 Tage im Jahr zu beschränken. Verabreden muss man sich dazu bereits einen Tag vorher, denn am Mittwoch geht das dann ja nicht. Wenn man seinen Online-Freunde auf Facebook wenigstens Bescheid sagen könnte. Sonst gibt es ja nichts.

Witzigerweise beginnt am Ohne-Facebook-Tag auch die nur dreitägige Social Media Week in Hamburg. Dort gibt es spannende Vorträge wie "Mit Bockspringen zur eigenen Personal Brand finden" oder "OK Google, wie funktioniert SEO für die Sprachsuche?" Ein bisschen Angst macht "Innovatives Marketing in 360°". Vielleicht will man doch lieber keine Hololens, die Microsoft zwischendurch immer wieder anpreist.

In Hanau lädt am Mittwoch und Donnerstag der Bitcom zum Big-Data.AI Summit. Das ist eine verpasste Chance. Das AI hätte sich auch in Big-Data.blockchAIn unterbringen lassen. Der wäre dann der dreifach gesprungene Bingo. Der Spott soll sich jedoch nicht über das gehaltvolle Programm der Veranstaltung ergießen.

Genau eine Woche nach dem Tech Summit in Frankfurt veranstaltet Microsoft eine ähnliche Fortbildungsveranstaltung in der Schweiz. Als Keynote-Sprecher treten Mark Russinovich, CTO Microsoft Azure, und Patrick Chanezon, Chief Developer Advocate Docker Inc., auf.

Unter dem Motto "Digitalisierung trifft Mittelstand" tagt in Frankfurt am Donnerstag der Digital Future Congress mit 40 Sprechern und 165 Ausstellern. Als Keynote-Sprecher konnte der Veranstalter immerhin den BSI-Präsidenten Arne Schönbohm und den Präsidenten der Gesellschaft für Informatik Prof. Dr. Hannes Federrath gewinnen. Er wirbt mit 3500 Teilnehmern. Ansonsten besteht bei dieser Art von Veranstaltung stets die Gefahr, dass sich mangels Interesse die Aussteller gegenseitig besuchen müssen.

Am Donnerstag startet "Red Sparrow" in den deutschen Kinos. Regie führte Francis Lawrence. Schauspieler sind u.a.: Jennifer Lawrence, Joel Edgerton und Matthias Schoenaerts.

Freitag ist Vollmond und in Hamburg wird das Matthiae-Mahl begangen. Es ist seit 1356 historisch belegt und damit das älteste noch begangene Festmahl der Welt. Der Hamburger Senat lädt dazu traditionell rund 400 Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur sowie das gesamte Konsularische Korps aus Hamburg in den Großen Festsaal des Rathauses. Mit seiner Einladung an EU-Kommissionspräsident Juncker möchte der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt, Olaf Scholz, die Bedeutung hervorheben, die die Europäische Union für Deutschland und Hamburg hat. Der frühere Außenminister Joschka Fischer wird als inländischer Ehrengast am Matthiae-Mahl teilnehmen. Fischer plädiert ebenfalls für eine Vertiefung Europas und sieht Berlin und Paris als entscheidende Faktoren, um der Europäischen Integration neue Dynamik zu verleihen.

Am Freitag erscheint das neue Album "Wistle Down The Wind" von Joan Baez, die seit mehr als 50 Jahren auftritt und mehr als 30 Alben produziert hat. Zehn Jahre nach ihrem letzten Studioalbum "Day After Tomorrow" bemüht sich Baez in ihrem neuen Werk um die Versöhnung der tief gespalteten amerikanischen Bevölkerung. Das Album kann man bereits jetzt auf NPR komplett vorhören.

Moby bringt am Freitag sein 15. Studio-Album "Everything Was Beautiful, and Nothing Hurt" heraus. Als Inspiration kann man sich sein Video "Motherless Child" anschauen. Melodie und Vers sind wohlbekannt als spiritueller Gesang der schwarzen Südstaaten-Sklaven, wie er von Odetta vorgetragen wird. Richie Havens mühte sich 1969 in Woodstock und 40 Jahre später zum Jubiläum an ihm ab. Unter den zahlreichen anderen Interpretationen stechen die von Martin Gore (Depeche Mode) und Prince hervor. Selbst Frank Farian verging sich als Boney M. an dieser Ikone.

Wer es gerne ein bisschen feiner hat, den lockt vielleicht der Violinst Renaud Capuçon und die Camerata Salzburg unter der Leitung von Gregory Ahss am Samstag in die Alte Oper in Frankfurt. Capuçon spielt auf seiner von Isaac Stern übernommenen Geige, einer Guarneri del Gesù von 1737. In Frankfurt trägt er drei Violin-Konzerte von Wolfgang Amadeus Mozart vor: Das Violinkonzert Nr. 2 D-Dur KV 211, das Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216 und das Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219.

Zum Wochenausklang beginnt am Sonntag in Las Vegas die HIMSS 2018. Die fünftägige Konferenz und Ausstellung bringt jährlich mehr als 40.000 Teilnehmer aus dem Gesundheitssektor zusammen. (vowe)