Menü

init – der Wochenausblick: von Rock bis Rock

IBM besteigt in Frankfurt ein kleines Watson-Gipfelchen, Microsoft bereitet die Developer auf das Fall Creators Update vor, ebenfalls in Frankfurt folgt die Buchmesse und in Nürnberg die it-sa. Eingerahmt wird alles von der Musik alter Männer.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
init - der Wochenausblick: von Rock bis Rock

Die Woche beginnt verhalten, weil am Montag in USA der Columbus Day als offizieller Feiertag begangen wird. Seit 1970 wurde er auf den zweiten Montag im Oktober fixiert, obwohl Christopher Kolumbus erst am 12. Oktober 1492 auf den Bahamas landete. Der fällt dieses Jahr auf den Donnerstag. Überhaupt wird die Situation um den Columbus Day etwas unübersichtlich, weil viele Städte, etwa Austin, Los Angeles oder Seattle den Tag den Indigenous People gewidmet haben, weil Kolumbus nicht etwa einen Kontinent entdeckte, sondern mit ihm die Kolonisierung begann.

Auch in Deutschland wird am Montag etwas gefeiert, nämlich in Düsseldorf das letzte Konzert der Rolling Stones in Deutschland. Man fragt sich immer, ob es vielleicht das Allerletzte ist. Wir zählen zusammen: Jagger ist 74, Richards 73, Watts 76 und Wood jugendliche 70. Macht zusammen 293 Jahre betreutes Rocken. Die vier alten Männer zeigen erneut, dass man zwar wie ein altes Ledersofa aussehen kann, aber mit viel Spaß in der Backe noch ordentliche Eintrittspreise verlangen kann.

Am Montag jährt sich zum fünfzigsten Mal der Todestag des argentinischen Revoluzzers Ernesto "Che" Guevara, der am 9. Oktober 1967 in Bolivien exekutiert wurde. Er sollte als Ikone der Linken und Konterfei auf zahllosen T-Shirts weiterleben.

Am Dienstag lädt IBM zum Watson Summit nach Frankfurt ins Kap Europa, um Kunden und Partner zum wiederholten Male im kognitiven Zeitalter willkommen zu heißen. Miriam Meckel spricht über den Mensch-Maschine-Merger, meint damit aber nicht den Blade Runner. Der Gipfel ist allerdings nur ein Gipfelchen, weil zeitgleich eine ähnliche Veranstaltung in London stattfindet. Wer beide verpasst hat, kann genau eine Woche später in Wien noch einmal seine Chance wahrnehmen.

Bei Microsoft gibt es am Dienstag einen "Windows Developer Day - Fall Creators Update". Die Veranstaltung ist kostenlos und wird Live von Channel 9 übertragen. Die Entwickler sollen an diesem Tag mit den Möglichkeiten der nächsten Windows 10-Version vertraut gemacht werden, die genau eine Woche später ausgerollt wird. In Nürnberg beginnt am Dienstag die it-sa, ein dreitägiger Branchen-Highlight der IT-Security mit Messe und Kongress. Heise findet man in Halle 9 am Stand 641.

Am Mittwoch startet die 69. Frankfurter Buchmesse, die dankenswerterweise mitten in die hessischen Herbstferien fällt; weniger Pendler, dafür viele Messebesucher. Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2017 ist Frankreich, der Gastlandauftritt steht unter der Schirmherrschaft des französischen Präsidenten und läuft unter dem Motto "Francfort en français / Frankfurt auf Französisch“. Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnen die Messe am Vortag. Sie endet am Sonntag.

Der Rest der Woche liegt noch ein wenig im Herbstnebel. Am Donnerstag wäre ja eigentlich der Kolumbustag, hätten die Amerikaner ihn nicht zwecks eines langen Wochenendes auf den Montag fixiert. Am Freitag gibt es wie jede Woche bei heise online das große TGIQF-Quiz. Und wie immer erscheinen an diesem Tag zahlreiche Alben. Beck bringt Colors heraus, die Sängerin P!nk das Album Beautiful Trauma, und Robert Plant, früher mal sexy Frontman von Led Zeppelin, legt Carry Fire vor. Bereits vor fünf Jahren konnte man anlässlich der Ehrung im Kennedy Center sehen, dass der mit Tränen kämpfende Plant noch mehr als Jagger gealtert ist. Das schließt den Kreis sehr schön: Mit Alt-Rock&Rollern ging es los, mit einem rüstigen Alt-Rocker endet die Arbeitswoche. (vowe)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige