ish-Konkurrent Bosch baut sein Kabelnetz in NRW aus

Die Zahl der versorgten Haushalte soll erhöht und das Netz teilweise für IP-basierte interaktive Dienste wie schnelles Internet und Video-on-Demand ausgebaut werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Der ish-Konkurrent Bosch will sein Kabelnetz in Nordrhein-Westfalen erweitern. Ausgebaut werde in den Regionen Ruhrgebiet und Niederrhein, teilte ein Bosch-Sprecher mit. Dazu habe der Kabelnetzbetreiber zusammen mit der Marienfeld MultiMedia GmbH das Gemeinschaftsunternehmen Bosch Marienfeld gegründet. "Das neue Unternehmen mit Sitz in Essen wird im Gebiet Niederrhein und Ruhr Breitbandkabelanlagen sowohl der Netzebene 3 als auch der Netzebene 4 planen, errichten und betreiben", heißt es bei Bosch.

Das Gemeinschaftsunternehmen will sich zunächst um 200.000 Haushalte kümmern. Die Zahl solle erhöht und das Netz teilweise für IP-basierte interaktive Dienste wie schnelles Internet und Video-on-Demand ausgebaut werden. In Nordrhein-Westfalen sei zunächst Hagen für den Internetausbau vorgesehen, in Sachsen Zwickau.

Wo Bosch Marienfeld in Nordrhein-Westfalen nur den Hausanschluss betreibt, die sogenannte Netzebene vier, bezieht das Unternehmen das Programm vom Konkurrenten ish. Bosch bedient in Deutschland insgesamt 1,3 Millionen Haushalte mit Kabelfernsehen. ish baut derzeit in Nordrhein-Westfalen das Netz für 4,2 Millionen Kunden für digitales Fernsehen, Telefon und schnelles Internet aus. Derzeit ist der Ausbau allerdings gebremst. Insbesondere fehlten ish bislang Kooperationen mit Gesellschaften der Netzebene vier.

Die Gründung des Unternehmens steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Marienfeld MultiMedia GmbH ist eine Tochter der TreuHandStelle für Bergmannswohnstätten im rheinisch-westfälischen Steinkohlenbezirk GmbH (THS). Bosch Breitbandnetze versorgt in Deutschland rund 1,3 Millionen Haushalte. Marienfeld MultiMedia versorgt nach eigenen Angaben rund 100.000 Wohneinheiten im Ruhrgebiet mit Rundfunk- und Fernsehprogrammen. (anw)