Menü

kurz & knapp: Samsung Galaxy S Plus, Windows Phones von Nokia, Blackberry für Prepaid-Kunden

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Samsung bringt eine aktualisierte Version seines Android-Smartphones Galaxy S auf den Markt. Der größte Unterschied zum Vorgänger liegt in der Prozessorgeschwindigkeit; die CPU wird nun mit 1,4 GHz getaktet. Weiterhin hat Samsun beim Galaxy S Plus die Akkukapazität um zehn Prozent erhöht und die Download-Geschwindigkeit des HSPA-Modems auf 14,4 MBit/s verdoppelt. Preise und Termin des Marktstarts stehen nach Angaben der Samsung-Pressestelle noch nicht fest.

+++

Nach einem Bericht des Online-Magazins ShinyShiny will Nokia seine ersten Smartphones mit Windows Phone 7 noch zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt bringen. Die Modelle sollen mit der aktualisierten Version des Betriebssystems kommen und einige Funktionen besitzen, die über den von Microsoft gelieferten Standard hinausgehen. Unter anderem sollen die Nokia-eigenen Kartendienste nicht einfach nur als App insdtalliert werden, sondern sich tiefer im System einbetten. Laut dem Bericht will Nokia auch ein Modell mit einer Qwertz-Tastatur anbieten.

+++

Unter dem Namen CallYa Smartphone Blackberry startet der Netzbetreiber Vodafone einen ersten Prepaid-Tarif für die Nutzung mit den Business-Smartphones des kanadischen Herstellers Research in Motion. Für den monatlichen Grundpreis von 12,50 Euro erhält man eine Sprachflatrate in das deutsche Vodafone- und Festnetz sowie die Blackberry-Option, enthalten sind zudem 200 MByte ungedrosselter Datenverkehr. Neukunden zahlen für die SIM-Karte mit 12,50 Euro Startguthaben 20 Euro. Auf Wunsch erhalten Neukunden das BlackBerry Curve 8520 Schwarz für einen Preis von 169 Euro. (ll)