Menü

Österreichisches Bundesheer: Surfen statt saufen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 178 Beiträge

Das Militärkommando Oberösterreich (OÖ) beschreitet "neue Wege in der Truppenbetreuung". Unter dem Motto "Kommunikation anstelle Alkohol" werden für Soldaten vorgesehene Freizeiteinrichtungen mit Internet-Zugängen ausgestattet. Die Grundwehrdiener sollen lieber im Netz surfen, anstatt sich dem Alkohol hinzugeben.

Aufgestellt werden vandalensichere Terminals mit Metalltastaturen, die im Stehen zu bedienen sind. In den Kasernen Enns, Hörsching und Kirchdorf sind die Computer bereits in Betrieb, Ebelsberg, Freistadt, Linz, Ried, Wels und der Schießplatz in der Ramsau folgen noch.

Keine Angaben macht das Bundesheer in einer Mitteilung über etwaige Filterung oder Überwachung der Nutzung. Das Unternehmen CWC Worx, Lieferant und Betreuer der Terminals, verspricht auf seiner Website "Absicherung gegen Missbrauch, Viren und Hackerangriffe". (Daniel AJ Sokolov) / (Daniel AJ Sokolov) / (pmz)

Anzeige
Anzeige