openSUSE behebt Probleme am Authentifizierungssystem

Mehrere Webdienste der Linux-Distribution openSUSE wurden am Freitag in den Lesemodus versetzt, nachdem ein Angriff auf das Authentifizierungssystem festgestellt worden war. Am Montag wurde die Störungsmeldung aufgehoben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
openSUSE behebt Probleme am Authentifizierungssystem
Von
  • Jan Mahn

Die Herausgeber der Linux-Distribution openSUSE haben am Freitag mehrere Online-Dienste, darunter das Wiki, den Bugtracker und die Foren in den Lese-Modus versetzt, nachdem Probleme mit dem zentralen Authentifizierungssystem von Micro Focus festgestellt wurden. Am Montagnachmittag kam dann die Entwarnung – die Dienste sollen wieder ohne Einschränkung laufen.

Nicht betroffen sei laut Richard Brown, dem Vorsitzenden des Verwaltungsgremiums, der Downloadbereich der Distribution, da dieser nicht über die Dienste des SUSE-Mutterkonzerns Micro Focus authentifiziert werde. Weitere Informationen zur Sicherheitslücke veröffentlichte openSUSE nicht, den Benutzern der Webdienste wurde aber empfohlen, sicherheitshalber das Kennwort unter dieser Adresse zu ändern. (jam)