heise online

Werbung

Zeige Angebote verfügbar in
  • Deutschland
  • EU

Letzte Aktualisierung:

Bewertungen für ASUS XG-C100C, RJ-45, PCIe x4 (90IG0440-MO0R00)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (3)

4.3 von 5 Sternen

Bewertungsverteilung

  • Alles Prima :)

    Ich bin positiv überrascht :) 10gbit ist endlich leistbar geworden. Ich betreibe einen Linux Server mit Ubuntu im Keller und habe meine Windows10 Workstation im Dachgeschoss mit 2 dieser Karten zusammen geschlossen. Meinem Ubuntu Server habe ich ein Upgrade von 16.04 LTS auf 18.04 LTS gegönnt, da der Kernel in dieser Version diesen Treiber schon automatisch unterstützt. Auch das ändern des MTU (Jumbo Frames) war kein Problem. Gegenüber der Default Einstellung von 1500 war mit einer MTU von 9000 doch noch etwas rauszuholen. 16000 hat dann keine Verbesserung mehr gebracht, also bin ich bei 9000 geblieben. Bei 4000 ist der Ubuntu Server wiederholt gecrasht, als ich mit iperf getestet habe.
    Allerdings bekomme ich nur 7gbit statt der 10gbit hin. Aber da ich über eine Netzwerkdose und einem Patchpanel mit quasi 3 Netzwerkkabeln verbunden bin, gibt es da wohl zuviele Störungen. Da mein Raid im Linux-Server aber eh nur 300mb/sec mit macht, ist das nicht so schlimm. Jetzt kann ich die 300mb/sec wenigstens voll ausnutzen :)
    Unter Windows musste ich den Treiber installieren. Es liegt zwar eine CD dabei, aber mal davon abgesehen, dass ich eh kein CD-Laufwerk mehr besitze, wurde der Treiber auf der ASUS-Homepage erst vor kurzem aktualisiert.
    Kommentar verfassen
  • Nicht gut Dokumentierte Funktionen die Chiphersteller. …

    Nicht gut Dokumentierte Funktionen die Chiphersteller.
    Liebe ein INTEL Kontroller. ASUS ist gute Ware. Aber mal auch billig.
  • Funktioniert super mit Linux aber richtig erst nach Handarbeit

    Der Chiphersteller stellt eine brauchbaren Linux Treiber zur Verfügung und der ist auch genau so in den Linux Kernel gewandert. Nur leider hat den keiner angeschaut. So wie der Quellcode (auch im Kernel) ist kann man Jumbo Frames nicht konfigurieren (etwa mit ethtool). Das ist bei 10 GBit wirklich unhaltbar. Bei mir war bei 5GBit Schluss wegen all dem Overhead. Die Karte und der Treiber können das. Bei dkms "einfach" in der /usr/src/atlantic-1.06.07.0/aq_cfg.h die Zeile #define AQ_CFG_MTU_DEF ändern auf 9014U oder gar 16014U. Sieh da jetzt lassen sich wirklich 10 GBit messen mit iperf3.
    • Drac Onis am

      nicht empfehlenswert

      1. kein WOL
      2. nach jedem 5 sleep sind triber weg (neustart nötig)
      3. übertragung langsamer als angegeben
      Antworten
    Kommentar verfassen

Der heise Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG ( geizhals.de ). Die Redaktion von heise online hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de zu stellen.

Fragen, Kritik und Anregungen bitte per E-Mail oder im Forum . Händler können sich hier anmelden . Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Kontaktmöglichkeiten zu geizhals.de findst du hier oder telefonisch unter: +43 1 581 16 09

Anzeige