heise online

Werbung

Zeige Angebote verfügbar in
  • Deutschland
  • EU

Letzte Aktualisierung:

Bewertungen für Sapphire Nitro+ Radeon RX Vega 56, 8GB HBM2, 2x HDMI, 2x DP, full retail (11276-01-40G)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (3)

5.0 von 5 Sternen

Bewertungsverteilung

  • Die Grafikkarte verfügt über eine sehr gute Kühlung …

    Die Grafikkarte verfügt über eine sehr gute Kühlung und erscheint mir hochwertig verarbeitet.
    in 1440p lassen sich alle aktuellen Spiele sehr gut spielen, für 4K reicht die Leisung eher weniger.
    Von den Lüftern ist selbst unter Last wenig bis gar nichts zu hören.
    Beim installieren des AMD Treibers hatte ich zunächst Probleme, allerdings habe ich dann herausgefunden, dass es an meinem Virenprogram lag, das für die Installation am besten ausgeschaltet werden sollte.
    Leider habe ich ein Exemplar mit Spulenfiepen erwischt, weswegen ich die Karte zurückgeschickt habe. Ansonsten bin ich von der Sapphire Nitro+ sehr überzeugt, solange es bei FHD oder 1440p Gaming bleibt.
  • Vorsicht: "Pulse" Edition wird als "Nitro+" verkauft

    Ich habe mir kürzlich eine dieser Karten bestellt, (von CLS IT) was dann ankam war aber die Sapphire Pulse Vega 56 - also mit schwächerem Kühlsystem und niedrigeren OC-Taktraten. https://geizhals.at/sapphire-pulse-radeon-rx-vega-56-11276-02-40g-a1750589.html

    Beim genaueren Hinsehen merkt man dann, dass bei diesem und den Angeboten einiger anderer Shops dann "SAPPHIRE 11276-02-40G" steht - das ist die Artikelnummer ebendieser "Pulse"-Variante, auch wenn Fotos und Beschreibung auf die Nitro+ hindeuten.

    Ich habe die Pulse nun zurück geschickt, mal sehen ob ich die Nitro+-Version bekomme oder woanders bestellen muss. Ich werde dann entsprechend mit einer "echten" Bewertung updaten…
    Kommentar verfassen
  • Für 660€ konnte ich Mitte März 2018 einen …

    Für 660€ konnte ich Mitte März 2018 einen dieser Brecher erstehen, die Vega 56 ist als Konkurrent zur GTX 1070 angedacht.

    Anschließen ist am Asus B350-F kein Problem, im Define R6 Case ist genug Platz. Da die Graka schwer ist, legt Sapphire ein Support-Bracket mit bei, so dass ein Teil des Gewichts am Case hängt.
    Das Teil ist mächtig, will zwei 8 Pin Stecker an Strom und ist bei Volllast auch Stromhungrig mit maximal 220W. Drei Axiallüfter kühlen das Monster runter, wobei ich das Feature des lautlosen Lüfter aus Desktopbetriebs, was ich sehr lobenswert finde, hier fällt auch der Stromverbrauch der GPU auf etwa 15W runter.

    Sehr cool ist auch ein BIOS-Schalter, der die Karte wahlweise im sparsamen Schalter Richtung Displayports oder eben im Nitro+ Modus Schalter Richtung Caseinneres laufen lässt. Der sparsame Modus reicht für 1080p locker aus, sorgt für eine kühlere und sparsamere Karte, erst bei 2160p müssen dann Abstriche bei den Details gemacht werden.

    An Anschlüssen besitzt die Graka jeweils 2 HDMI 2.0 und Displayport 1.4.

    RGB ist auch mit an Board, ich habe die Lichter aus.

    Wenn gewünscht, kann die Graka zwei PWM Lüfter ansteuern, die dann je nach thermaler Situation der Karte geregelt werden, nette Idee. Dort habe ich aber bemerkt, dass die Lüfter zucken, wenn sie aus sein sollten und anscheinend können sie auch nicht direkt angesteuert werden. Daher hab ich sie wieder ans Mainboard geschlossen.

    Erwähnt sei auch die Software von AMD, einen sehr guten Eindruck hinterlässt
    - Overlay mit Infos zur Graka, wie Frequenz, Auslastung, Temperatur, Lüftergeschwindigkeit und mehr.
    - Wattman, mit dem man die Karte über- oder untertakten kann, Lüftergeschwindigkeiten und Spannungen anpassen. Und zwar entweder global oder auch spezifisch für irgendwelche Anwendungen Spiele
    - Freesync war der ausschlaggebende Grund für die Vega 56 statt der GTX 1070.
    Insgeheim hofft man natürlich auf gute, zukünftige Spiele, die die Architektur der Vega ausnutzen, die Rechenpower übersteigt mit 12 TFlops auch die der GTX 1080 9 TFlops.

    Kaufempfehlung, falls verfügbar und der Preis nicht zu sehr wehtut.

Der heise Preisvergleich ist ein Angebot in Kooperation mit der Preisvergleich Internet Services AG ( geizhals.de ). Die Redaktion von heise online hat keinen Einfluss auf das Angebot. Anfragen bitten wir daher direkt an geizhals.de zu stellen.

Fragen, Kritik und Anregungen bitte per E-Mail oder im Forum . Händler können sich hier anmelden . Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Kontaktmöglichkeiten zu geizhals.de findst du hier oder telefonisch unter: +43 1 581 16 09

Anzeige