Menü

20 Fritz-Tipps: Wie Sie mit Mesh, Apps & Co. Ihr WLAN verbessern

Mesh-Technik macht das WLAN besser, selbst viele ältere Fritzboxen sind kompatibel. Fernzugriff, NAS und Apps erhöhen den Komfort.

Lesezeit: 15 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Die FritzBox ist in Deutschland der mit Abstand beliebteste Router. Was viele nicht wissen: Mit der Mesh-Technik lassen sich Reichweite und Durchsatz im WLAN deutlich verbessern. Selbst viele ältere AVM-Geräte sind kompatibel dazu. Mit Fernzugriff, NAS-Funktionen und iOS-Apps erhöht man den Komfort. Wir zeigen mit 20 Tipps, was möglich ist.

Nach einem Firmware-Update lassen sich viele FitzBoxen als Mesh-Master einrichten.

Um Ihr WLAN auf die tolle Mesh-Technik (mehr dazu am Ende des Artikels) umzustellen, brauchen Sie bei AVM nicht unbedingt einen neuen Router.

Kompatibel sind die DSL-FritzBoxen 3490, 4020, 4040, 5490, 5491, 7430, 7490, 7530, 7560, 7580, 7581, 7582 oder 7590. Bei Kabelempfang wären es die FritzBoxen 6430, 6490, 6590 und 6591, mit LTE die 6820 und die 6890. Zum Teil benötigt man noch ein Firmware-Update auf FritzOS 7 oder besser, danach taucht die Mesh-Funktion in der Bedien-Oberfläche auf.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+