20-Minuten-Fotografie Übungen für einen kreativen Alltag

Schlechtes Wetter, keine Gelegenheit, keine Motive: Ausreden, nicht zu fotografieren, gibt es viele. Ab heute gelten sie nicht mehr.

Lesezeit: 16 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Carsten Schröder
Inhaltsverzeichnis

Sie müssen nicht weit wegfahren, um ausdrucksstarke Bilder zu fotografieren. Und Sie müssen auch kein großes Zeitpensum dafür einplanen. Für jeden gibt es häufig und immer wieder Puffer, sein Hobby in den Alltag zu integrieren – ob mit dem Smartphone oder der Digitalkamera. 20 Minuten reichen aus, um sich verschiedenste Facetten in der Fotografie zu erschließen. Und der willkommene Nebeneffekt: Sie trainieren täglich das eigene Sehen. Sie lernen Ihre Kamera intensiver kennen, finden neue Motive und entwickeln für sich neue Techniken. Und falls dann doch einmal wieder ein großer Urlaub ansteht, sind Sie bereit, sich ohne große Einarbeitungszeit gleich Ihrem liebsten Hobby zu widmen.

Mit diesem Artikel und dem Thema "Fotografie zwischendurch" möchte ich Lücken füllen – im Kopf und auf der Kamera. Ich möchte Anregung, Inspiration und Denkanstöße geben und damit neue Kreativitätstüren öffnen. Dabei ist es wichtig, dass Sie das Potenzial verschiedener, selbst gewöhnlicher Locations erkennen und Bilder dort tatsächlich umsetzen. Auf die Technik selbst kommt es nicht unbedingt an. Es kommt bei mir öfter vor, dass ich meine normale Kamera – beispielsweise in der Mittagspause – gar nicht dabei habe. Ich zücke dann mein Smartphone. Das liefert eine gute Qualität in verschiedenen Situationen, um Fotos auch größer ausdrucken zu können.

20 Minuten belasten Ihr Zeitbudget nicht wirklich und spannende Motive finden Sie überall. Egal ob an Ihrem Wohn- oder Arbeitsort, einem nahe gelegenen Walde, an einem See, Tümpel oder Weiher. Auch das urbane Umfeld mit seinen Bahnhöfen, Hafenanlagen oder Flughäfen ist ein Motivschatz. Ist vielleicht ein alter Friedhof in Ihrer Nähe? Oder ein Bauernhof? Nehmen Sie auf dem Arbeits- oder Heimweg einfach mal eine andere Abfahrt und lernen Sie so nahe Orte kennen, an die Sie vorher nicht einmal gedacht hätten. Entdecken Sie Motive an Brücken, auf Supermarktparkplätzen oder in der Kantine. Haben Sie Denkmäler oder Plastiken in der Nähe Ihres Wohnortes oder Arbeitsplatzes? Versuchen Sie doch einmal, diese in einem neuen Licht erscheinen zu lassen. Sie können dazu gezielt verschiedene Wetterlagen beziehungsweise Lichtsituationen nutzen. Lassen Sie sich darauf ein, vor allem, wenn der Weg nicht weit ist.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+