23 Tipps: Wie Sie (teilweise) auf die Apple iCloud verzichten

"Meine Daten gehören mir": Wir zeigen, wie Sie sich ganz oder teilweise von der iCloud verabschieden und welche Nachteile damit verbunden sind.

Lesezeit: 39 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge
fSeite ,

(Bild: fSeite)

Von
  • Holger Zelder
  • Wolfgang Reszel
  • Mark Zimmermann
Inhaltsverzeichnis

Apples Onlinedienst, der in der Basisversion kostenlos ist, hat fraglos viele Vorteile. Die iCloud stellt Online-Speicher und Mailadressen bereit. Sie bewahrt die bequem im Hintergrund angefertigten Sicherungskopien von iPhone- und iPad-Daten auf, überträgt Fotos drahtlos auf den Mac, gleicht Passwörter, Kalendereinträge, Kontakte, Notizen, Mediatheken und vieles mehr zwischen den Geräten ab. Doch dadurch häuft Apple einen beträchtlichen Datenschatz an.

Mehr zu iPhones und iOS 15

Obwohl der Konzern stets beteuert, viel Wert auf Sicherheit zu legen und die Privatsphäre seiner Kunden zu achten, stehen viele Nutzer der iCloud skeptisch gegenüber. Uns erreichen immer wieder Fragen von Lesern, wie sie ohne Nachteile auf die iCloud verzichten können. In Umfragen von Mac & i haben sehr viele Teilnehmer erklärt, keinem anderen Apple-Produkt oder -Dienst so sehr zu misstrauen wie der iCloud.

Die Vorbehalte sind nicht von der Hand zu weisen, denn