Adobe Photoshop 2021 und Lightroom: Neue Funktionen in der Praxis

Photoshop 2021, Camera Raw und Lightroom haben neue Funktionen. Wir werfen einen Blick auf die Highlights für Fotografen und prüfen sie auf Praxistauglichkeit.

Lesezeit: 8 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Von
  • Maike Jarsetz
Inhaltsverzeichnis

Ein Blick auf die Feature-Liste des aktuellen Photoshop-2021-Updates zeigt, dass die künstliche Intelligenz in der Bildbearbeitung immer mehr Raum einnimmt. Auf Hochtouren arbeiten die Entwickler daran, die bestehenden Funktionen zu verfeinern und leistungsfähiger zu machen. In besonderem Maße zielen diese Maßnahmen darauf ab, die Auswahlverfahren "intelligenter" zu machen. Denn diese sind es, die den Bildbearbeiter im Alltag sehr viel Zeit kosten.

So bedeutet es nach wie vor einen großen Aufwand, eine Person vor einem homogenen oder auch unruhigen Hintergrund sauber freizustellen oder gleich den gesamten Himmel etwa einer Architekturaufnahme zu ersetzen. Hier hat Photoshop bei der Motivauswahl und mit der Funktion Himmel ersetzen einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Einen weiteren Schwerpunkt setzt Adobe bei den neuronalen Filtern. Hier lassen sich drei Gebiete ausmachen: die Porträtbildbearbeitung, die Übertragung von Bildstilen, Mustern und Farbanmutungen und typische fotografische "Reparaturen", wie die Erhaltung von Details bei extremer Skalierung, der Reduzierung von Rauschen, Staub und Kratzern sowie der Entfernung von JPEG-Artefakten.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+