Alte Social-Media-Konten löschen: Sicherheit durch weniger eigene Daten im Netz

Ungenutzte Social-Media-Accounts beinhalten persönliche Daten und bergen Sicherheitsrisiken. Unser Ratgeber zeigt, wie Sie veraltete Konten finden und löschen.

Lesezeit: 15 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 62 Beiträge
Von
  • Markus Will
Inhaltsverzeichnis

Mit den Jahren sammeln sich viele Social-Media-Konten im Netz an. Viele davon sind nicht mehr in Verwendung, beinhalten aber oft umfangreiche persönliche Datensammlungen. Je nach Anbieter können Sie diese als Archiv sichern und anschließend Ihren Account löschen.

In unserem Ratgeber geben wir Tipps, wie Sie verschollen geglaubte Benutzerkonten wiederfinden und erklären, wie Sie Ihre Accounts über den Browser löschen: Als Beispiel führen wir Twitter, Facebook, Instagram und Last.FM (ein älteres Musiknetzwerk) auf.

Mehr zum Thema Soziale Medien

Viele Anbieter sozialer Netzwerke verlieren ungern Nutzer, da sie mit ihren Daten Geld verdienen. Die Funktion zur Kontenlöschung ist manchmal daher tief in den Einstellungen versteckt. Wir zeigen Ihnen, wo Sie suchen müssen.

Ein Konto ist schnell eröffnet und für viele Käufe und Dienste unerlässlich. Doch muss man alle Konten bestehen lassen? Generell empfiehlt es sich, nach alten Registrierungen zu suchen. Gefährlich sind nämlich nicht nur Social-Media-Accounts, denen man sein halbes Leben eröffnet hat, sondern auch Shops: Der kleine Laden, in dem Sie ein kultiges T-Shirt gekauft haben und sonst nie wieder aktiv waren, der aber bis heute Ihre Zahlungsdaten kennt. Oder der längst vergessene Streamingdienst, in dem bis heute Ihr Paypal-Account hinterlegt ist.

Selbst große Anbieter von Plattformen sind dabei nie ganz gefeit von Server-Lecks und Datendiebstahl. Und je mehr Nutzerkonten von Ihnen im Netz existieren, umso mehr Möglichkeiten bieten sich, dass sensible persönliche Daten und Passwörter in kriminelle Hände geraten.

Insbesondere bei älteren Netzwerken und Onlinediensten, die nicht mehr das große Nutzerinteresse erzeugen, besteht die Gefahr, dass deren Server und Zugänge nicht mehr optimal geschützt und gewartet sind. Mit solchen gestohlenen Daten sind Onlinebetrugsformen wie Identitätsdiebstahl und Phishing möglich.