Menü

Androids eingebaute VoIP-Funktionen wieder aktivieren

Mit einem SIP-Konto sind Sie weltweit unter einer Festnetznummer erreichbar, telefonieren günstig und sind nicht auf Mobilfunkempfang angewiesen.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Es könnte so einfach sein: Gehen Sie in die Anrufeinstellungen der Telefonie-App Ihres Android-Handys, fügen Sie ein SIP-Konto hinzu – fertig, nun können Sie VoIP-Anrufe tätigen und viele Vorteile nutzen. Auf einigen Geräten haben die Hersteller allerdings die SIP-Fähigkeiten eingeschränkt – vermutlich auf Drängen der Provider, denen durch SIP-Telefonate Geld entgeht.

Hintergrund: Das Session Initiation Protocol (SIP) baut Video- und Audioverbindungen auf – und wieder ab. Steht die Verbindung, kann man per Voice over Internet Protocol (VoIP) telefonieren. Um die SIP-Fähigkeit auf Smartphones wiederherzustellen, konnte man spezielle SIP-Apps installieren, beispielsweise Zoiper (Download) und Linphone. Inzwischen ist ihnen aufgrund neuer Regeln von Google die Integration in die Telefonie-App und die Anruferliste verwehrt.

Doch gibt es eine andere Lösung: Beim Herausnehmen der SIP-Funktionen beschneiden die Handy-Hersteller meistens nicht das Android selbst, sondern nur die Telefonie-App. Die seit Android 7 ins System eingebauten SIP-Funktionen sind weiterhin vorhanden und lassen sich mit folgenden Tricks nur durch die Installation einiger Apps wiederbeleben – Root oder Custom-ROM sind nicht erforderlich. Die folgenden Tipps funktionieren auf vielen der Android-Smartphones mit kastriertem SIP, darunter die Galaxy-S-Reihe von Samsung. Nur bei einigen wenigen Geräten waren die Hersteller sorgfältiger, beispielsweise Samsung bei günstigeren Smartphones. Hier helfen die Tipps nicht, sondern Sie bleiben auf Zoiper & Co. samt suboptimaler Integration angewiesen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+