Menü

Automation und Datenanalyse: Tabellenkalkulation mit Echtzeitdaten

Excel-Tabellen sind praktisch, um mit bereits erfassten Daten zu rechnen. Die Webanwendung Streamsheets überträgt diese Idee auf Echtzeitdaten.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Albert Hulm)

Von

Inhaltsverzeichnis

Formeln und bedingte Formatierungen in Excel, LibreOffice und anderen Tabellenkalkulationen machen es Nutzern einfach, ohne tiefe Programmierkenntnisse Daten zu verarbeiten. Sie sind aber nicht dafür gemacht, in Echtzeit Daten zu empfangen, sofort zu bearbeiten und über einen beliebigen Kanal wieder auszugeben. Der Nutzer kann Daten eintragen, damit eine Berechnung anstoßen und aus den Ergebnissen seine Schlüsse ziehen.

Für Echtzeitanwendungen, etwa das Rechnen mit Sensordaten oder Zugriffszahlen auf den Webserver, muss man umständlich zu Makros greifen. Oder man verabschiedet sich von der Tabellenkalkulation und programmiert stattdessen eine eigene Anwendung.

Die Software Streamsheets will das Bedienkonzept einer Tabellenkalkulation mit der Logik einer Automationssoftware für Echtzeitdaten verbinden. Streamsheets läuft als Serverdienst und wird im Browser bedient, sodass die eingerichtete Datenanalyse auch dann weiter läuft, wenn kein Benutzer die Oberfläche geöffnet hat.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+