Menü

Bash-Befehle mit Raspbian Linux lernen

Mit dem Kommandozeilenwerkzeug Bash steuert man Rechner mit Textbefehlen über ein Terminal-Fenster. Das können Sie auch – ganz legal und ohne Hacker-Kenntnisse.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 75 Beiträge

(Bild: Albert Hulm)

Von

Inhaltsverzeichnis

Moderne Betriebssysteme bedient man über eine grafische Bedienoberfläche per Mauszeiger oder Fingergeste. Das sieht gut aus und ist bequem, lässt aber den Nerd-Faktor komplett außen vor. "Raspbian" liefert diesen frei Haus: Das Linux-Betriebssystem lässt sich alternativ zur grafischen Bedienoberfläche mit Textbefehlen über die sogenannte Kommandozeile steuern, so manches Problem kann man sogar nur per Texteingabe lösen: Bei Raspbian (Download) nutzt man dafür die Bourne Again Shell – kurz Bash.

Der Artikel erklärt die Grundlagen der Bash-Bedienung und zeigt, dass man weder für den Wetterbericht noch den Arcade-Shooter das Terminalfenster verlassen muss. Für den Artikel haben wir mit einem Raspberry Pi 3 gearbeitet. Sämtliche Befehle sollten aber auch auf jüngeren und älteren Generationen des Einplatinencomputers problemlos laufen.

Ein Klick auf das vierte Symbol von links in der Leiste oben öffnet das Terminal.

Zugriff auf die Bash bekommen Sie unter Raspbian mit einem Klick auf das Terminal-Symbol am Bildschirmrand links oben. In der ersten Zeile der Textausgabe steht pi@raspberrypi:~ $. Das ist der sogenannte Prompt (zu Deutsch: Eingabeaufforderung), hinter dem ein Cursor auf Textkommandos wartet.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+