Bauvorschlag: Der optimale Flight-Simulator-PC

Der Flight Simulator stellt hohe Hardware-Anforderungen. Mit den passenden PC-Komponenten heben Sie leise in 4K ab -- ganz ohne Abstürze bei der Bildrate.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge
Von
  • Alexander Spier
Inhaltsverzeichnis

Es ist so eine Sache mit dem Flight Simulator: Er kann wahnsinnig gut aussehen und er läuft auch auf älterer und langsamerer Hardware durchaus annehmbar. Doch selbst mit schnellen Grafikkarten ruckelt er gerne mal und stabile Frameraten über 30 fps sind längst nicht überall im Spiel möglich. Dazu nerven hin und wieder Abstürze in belebteren Gebieten. Kein Spaß, wenn man seit Stunden unterwegs war und nicht etwa das Flugzeug, sondern das Spiel crasht.

So stellten wir uns die Frage, wie der PC eigentlich beschaffen sein muss, damit Microsofts Flight Simulator 2020 möglichst rund läuft und die Hardware optimal nutzt. Denn bei allen Patches, die Entwickler Asobo bereitstellt, bleibt das Spiel weiterhin anspruchsvoll. Während des Spielens soll der PC zudem möglichst leise bleiben, unter 1500 Euro kosten und dennoch wenn möglich eine 4K-Auflösung schaffen.

Als Basis haben wir den Bauvorschlag für den "Ryzen-Allrounder Plus" aus dem optimalen PC 2021 gewählt. Die darin verwendete Grafikkarte ist für unsere Zwecke nicht geeignet, doch in den Aufrüstvorschlägen sind bereits passende Modelle enthalten. Mit diesen Startbedingungen prüfen wir, welche Komponenten für ein optimale Spielerlebnis noch nötig sind.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+