Bauvorschlag für einen leisen Allround-PC mit Intel Core i-12000

Unser kompakter Alder-Lake-PC ist sparsam und bleibt selbst unter Volllast flüsterleise, steuert vier 4K-Displays an und kommt ohne teure Grafikkarte aus.

Lesezeit: 17 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge
,
Von
  • Christian Hirsch
Inhaltsverzeichnis

Gern hätten wir Ihnen diesen Bauvorschlag schon im November 2021 zusammen mit unseren alljährlichen "Optimalen PCs" präsentiert, aber damals gab es keine bezahlbaren Mainboards. Im Vergleich zum AMD Ryzen hat Intel mit der zwölften Generation der Core-i-Prozessoren eine Menge Rückstand aufgeholt.

Die Rechenkerne der Core i-12000 "Alder Lake" sind deutlich leistungsfähiger, arbeiten dank 10-Nanometer-Fertigung wesentlich effizienter als zuvor und die zugehörige LGA1700-Plattform bringt alle modernen Schnittstellen mit. Von den Alder-Lake-Prozessoren gab es zunächst nur teure High-End-Varianten zu kaufen. Die preiswerteren, weniger stromhungrigeren Prozessoren ließ Intel erst zum Jahresanfang vom Stapel.

Mehr Bauvorschläge und Komponenten:

Beim Alder-Lake-PC haben wir uns aus der umfangreichen CPU-Palette für den günstigsten Sechskerner entschieden, dem 16 GByte Arbeitsspeicher und eine 512-GByte-SSD zur Seite stehen.Damit taugt er außer für Office-Aufgaben wie Textverarbeitung und Webbrowsen auch für Bild- und Videobearbeitung. Selbst unter Volldampf ist er dank eines großen CPU-Kühlers mit unter 0,1 sone Lautheit akustisch kaum wahrnehmbar.