Berührungsloser Seifenspender mit Handwasch-Timer

Ein Erweiterungsvorschlag für den Handwasch-Timer aus Make 03/2020 verhindert auch die Viren-Weitergabe per Seife.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 87 Beiträge
Von
Inhaltsverzeichnis

Den Handwasch-Timer mit berührungslosem Schalter aus de Make 3/2020 halten wir für eine sehr gute Idee. Damit jedoch nicht nur der Timer kontaktlos gestartet, sondern auch die Seife berührungslos entnommen werden kann, stellen wir hier unseren Erweiterungsvorschlag vor. Auch in der Küche ist ein berührungsloser Seifenspender oft Gold wert, da man dort beim Kochen und Backen meistens ziemlich klebrige Hände hat und somit dann eine Verschmutzung des Seifenspenders vermeiden kann.

Wir verwenden einen günstigen batteriebetriebenen Seifenspender, der ab 6,95 Euro unter der Bezeichnung Sagrotan No Touch erhältlich ist. Diese Geräte waren in der letzten Zeit weitgehend ausverkauft, sind jetzt aber wieder lieferbar. Bezugsquellen sind Drogeriemärkte, Apotheken sowie der Online-Versandhandel. Es gibt mehrere Ausführungen mit unterschiedlichen Seifen-Duftnoten, darunter auch eine spezielle Kids-Edition mit zwei Freundschaftsbändern zum Selbstknüpfen. Die Geräte sind alle baugleich. Im Lieferumfang sind auch die benötigten zwei Mignon-Batterien enthalten sowie 250 ml Flüssigseife in einem speziellen Behälter.

Der Seifenspender verfügt bereits über entsprechende Sensorik, um berührungslos Seife entnehmen zu können. Dieses Feature nutzen wir aus, sodass das im Artikel in Make 3/2020 beschriebene Näherungssensormodul hier nicht mehr benötigt wird. Stattdessen koppeln wir den Seifenspender mit dem Arduino-Multi-Functionshield (MFS), sodass der Timer automatisch gestartet wird, sobald Seife durch Vorhalten der Hand entnommen wird.