Besetzt bei besetzt

Wenn mich jemand im Homeoffice anruft, bekommt der Anrufer kein Besetztzeichen und mein aktueller Anruf wird unterbrochen. Was kann ich dagegen tun?

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Urs Mansmann

Ich erhalte im Homeoffice sehr häufig Anrufe. Obwohl ich bei meinem VoIP-Router für die berufliche Rufnummer nur ein Telefon angemeldet habe, bekommt der Anrufer kein Besetztzeichen, wenn ich gerade telefoniere und mein Gespräch wird durch einen Signalton gestört. Wo kann ich das abstellen?

Suchen Sie in Ihrem VoIP-Router die Einstellung "Anruf abweisen bei besetzt" oder auf Englisch "busy on busy". Wenn Sie das aktivieren, erhalten Anrufer ein Besetztzeichen, wenn Sie bereits ein Telefonat führen, egal wie viele Telefone für diese Rufnummer konfiguriert sind. In der Fritzbox finden Sie die Einstellung unter Telefonie, Telefoniegeräte, Einstellungen [des Geräts], "Merkmale des Telefoniegerätes".

Wenn in Ihrer Anlage mehrere Telefonapparate unter einer Rufnummer erreichbar sind, müssen Sie das Merkmal an jedem Telefon einschalten. Abgewiesen werden Anrufe dann, wenn an einem Telefon mit eingeschaltetem Merkmal "Anruf abweisen bei besetzt" telefoniert wird.

Aber auch die gezielte Deaktivierung kann sinnvoll sein: Wenn an Ihrer Anlage noch ein Analogtelefon angeschlossen ist, sollten Sie bei diesem das Abweisen bei besetzt abschalten. Wird der Hörer dort nach einem Telefonat versehentlich nicht richtig aufgelegt oder rutscht unbemerkt von der Gabel, zum Beispiel beim Abstauben oder durch spielende Kinder, erhalten Anrufer sonst ein Dauerbesetzt, bis Sie den Fehler bemerken.

In der Fritzbox lässt sich für jeden Telefonapparat einstellen, wie er sich bei eingehenden Anrufen während eines Gesprächs verhält.

(uma)