Büro, Streaming, Gaming: So finden Sie die passende Grafikkarte

Wir beleuchten die wichtigsten Kriterien von Grafikkarten näher, etwa die Anzahl der Gigabytes oder den Hersteller. Wir zeigen, worauf es beim Kauf ankommt.

Lesezeit: 12 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Carsten Spille
Inhaltsverzeichnis

Egal ob man den neuen 4K-Bildschirm am Rechner anschließt oder die aktuellen Blockbuster-Spiele mit durchgehend 144 Bildern pro Sekunde zum hochauflösenden Gamer-Display jagt: Immer ist eine Grafikeinheit maßgeblich daran beteiligt.

In dieser Kaufberatung erläutern wir zunächst die Kriterien für die Grafikkartenauswahl auch abseits von Gaming-Aspekten. Danach geht es an konkrete Empfehlungen in den verschiedenen Preisklassen. Zudem erklären wir die integrierte Grafik, Workstation-Karten und Besonderheiten für Linux-Nutzer.

Seit einigen Jahren teilen Nvidias GeForce- und AMDs Radeon-Karten den Markt unter sich auf: Bei GeForce sind das aktuell die RTX-2000- respektive GTX 1600-Reihen, bei Radeon die RX 5000. Auch in den jeweiligen Vorgänger-Generationen GeForce GT(X) 1000 und Radeon RX 400/500 sowie Vega finden sich viele interessante Modelle. Generell gilt: AMD hält im Preisbereich bis 400 Euro gut mit, darüber hat Nvidia keine Konkurrenz.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+