Chrome OS: Passende Anwendungen und Workflows finden

Auf Chrome OS laufen Chrome-, Android- und Progressive-Web-Apps, sogar Linux-Programme lassen sich installieren. Die wichtigsten Apps & Programme im Überblick.

Lesezeit: 21 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Andreas Martini)

Von
  • Stefan Porteck
Inhaltsverzeichnis

Wer aus der Windows-Welt umsteigt, mag das System beim ersten Aufklappen eines Chromebooks gewöhnungsbedürftig finden. Das legt sich schnell, denn dank unzähliger Verbesserungen, die Google in den vergangenen Jahren vorgenommen hat, ist Chrome OS nicht mehr nur ein als Betriebssystem getarnter Browser. Wer die richtigen Kniffe kennt, arbeitet mit Chromebooks genauso schnell, lange und sicher – nur anders.

Auf den zweiten Blick ist Chrome OS in gewisser Hinsicht sogar flexibler als andere Betriebssysteme: Man kann insgesamt vier unterschiedliche Arten von Apps oder Anwendungen installieren. Theoretisch starten selbst Windows-Programme auf Chromebooks – was aber mitunter unzureichend funktioniert und deshalb nicht als echte Alternative taugt.

Im Folgenden zeigen wir, für welchen Zweck und Anwendungsfall sich welche App-Art am besten eignet und wie man mit leichten Änderungen seiner Arbeitsabläufe das Maximum aus Chrome OS herausholt. Zudem beleuchten wir, wo Chrome OS anderen Systemen hinterherhinkt und wie man manche Einschränkungen idealerweise umgeht.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+