Das alte iPad in eine Kinderkonsole verwandeln

Wird der Ruf Ihres Kindes nach einer eigenen Konsole immer lauter, reicht für den Anfang möglicherweise ein altes iPad. Nötig sind nur wenige Handgriffe.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: heise online / Patrick Bellmer)

Von

Inhaltsverzeichnis

Spielen Kinder in den ersten Jahren unter Aufsicht ein paar Minuten auf Ihrem Smartphone oder Tablet, wird spätestens im Grundschulalter der Ruf nach einem eigenen Gerät immer lauter. Dann muss es aber nicht gleich eine Spielekonsole sein, denn in vielen Haushalten schlummert eine Alternative, die meist völlig ausreichend ist: ein altes iPad. Wir zeigen, welche Schritte nötig sind, um das Tablet in einer Kinderkonsole zu verwandeln und welches Zubehör lohnenswert ist.

Dass selbst in einem alten Apple-Tablet noch das Potenzial für ein derartiges zweite Leben steckt, liegt zum einen an der vergleichsweise hohen Leistung, zum anderen aber auch an der langen Software-Unterstützung. So hat selbst das im Herbst 2014 vorgestellte iPad Air 2 noch iPadOS 13 erhalten; insgesamt unterstützten Stand Januar 2020 zwölf iPad-Modelle iPadOS 13. Dazu gehören auch die Besteller iPad in Generation 5 und 6 sowie iPad mini in Generation 4 und 5.

Es muss kein Pro-Modell sein, um ein iPad in eine kindgerechte Spielkonsole zu verwandeln. Selbst ein vier Jahre altes Standard-iPad reicht aus.

(Bild: heise online / Patrick Bellmer)

Zwar bieten auch iOS 12 und noch ältere Versionen viele Funktionen, die die entsprechenden Geräte für den Einsatz als Kinderkonsole in Frage kommen lassen. Vor allem drei in iPadOS 13 enthaltene Dinge machen den Umgang für Eltern jedoch wesentlich stressfreier respektive Erleichtern die tägliche Nutzung. Die Option Bildschirmzeit erlaubt das feingliedrige Festlegen der Nutzungsdauer inklusive setzbarer Beschränkungen hinsichtlich der verwendbaren Apps und Kommunikationskanäle. Mit Apple Arcade steht eine Spiele-Flatrate bereit, deren Titel ohne zusätzliche Kosten (Beuteboxen, In-Game-Käufe etc.) auskommen und die zu einem großen Teil auch Zugang zum Internet lauffähig sind. Die Unterstützung des Playstation-4- und Xbox-Wireless-Controllers macht die Steuerung in vielen Spielen einfacher.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+