Menü
c't Magazin

Die Geräte der Hacker im Überblick

WLANs stören, Tastatureingaben auslesen, heimlich Screenshots anfertigen – mit speziellen Hacker-Geräten kein Problem. Wer die Tools kennt, kann sich schützen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Hacker-Werkzeuge

Inhaltsverzeichnis

Autos, WLANs, NFC-Karten – Hacker können nahezu jedes Gerät knacken. Mit speziellen Hacking-Werkzeugen geht das oft kinderleicht. Dazu muss man nicht mit Hoodie vor dem Rechner sitzen und grüne Buchstaben auf schwarzem Hintergrund tippen. Man muss nur in den richtigen Online-Shops für Hackerbedarf auf Einkaufstour gehen.

Das USB-Kabel USBNinja kann etwa Rechner übernehmen, der Adapter VideoGhost in regelmäßigen Abständen Screenshots aufnehmen oder das Interface USBtin versteckte Funktionen in einem Auto freischalten. Mit dem Mouse Jiggler lässt sich die automatische Bildschirmsperre überlisten – und so oft auch die Festplattenverschlüsselung.

Schwerpunkt: Hacking-Gadgets

In den falschen Händen können diese Geräte großen Schaden anrichten. Aber nur wer die Gadgets der Hacker kennt, kann sich vor ihnen schützen. Berufs-Hacker (Pentester) nutzen solche Werkzeuge, um etwa die Sicherheit eines Firmennetzwerkes zu untersuchen oder Mitarbeiter zu schulen. Daher sind die auf der nächsten Seite vorgestellten Tools auch nicht verboten: Es kommt viel mehr darauf an, wie man sie einsetzt. Ohne die Einwilligung des Besitzers sollte man also nicht fremde Netze manipulieren oder Tastatureingaben auslesen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+