Menü

Erweiterungsmodule für den Raspi und Arduino

Um das volle Potenzial der Einplatinenrechner und Mikrocontroller-Boards auszuschöpfen, sind Erweiterungsmodule nützlich und manchmal sogar unumgänglich.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Inhaltsverzeichnis

Gerade als Einsteiger möchte man nicht sofort mit einem Riesenprojekt anfangen, sondern Schritt für Schritt in die Welt der Mikrocontroller-Boards und der Einplatinenrechner eintauchen. Anstatt eine komplette Wetterstation aufzubauen, die Daten über Mobilfunk sendet, möchte man sich zunächst mit der Funktionsweise der dafür benötigten Sensoren vertraut machen. Und auch für spätere fortgeschrittenere Projekte braucht man oft nicht mehr als zum Beispiel ein SD-Kartenlesemodul oder einen Adapter.

Hier kommen die sogenannten Breakout Boards ins Spiel. Meistens erfüllen sie nur eine Aufgabe, zum Beispiel Temperatur messen. Und da auf so einem Breakout Board viel weniger Elektronik verbaut werden muss, sind sie oft viel kleiner – sehr nützlich bei Projekten, bei denen wenig Platz zur Verfügung steht.

Da Breakout Boards sich auch nicht an bestimmte Formfaktoren halten, können sie sehr vielseitig eingesetzt werden. Das bedeutet auch, dass man sie sowohl mit dem Raspi als auch mit dem Arduino nutzen könnte. Und nicht zuletzt wäre da noch der Kostenfaktor: Viele Breakout Boards sind um ein Vielfaches günstiger als komplette Erweiterungsmodule.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs

* Der Zugriff auf Artikel, die aufgrund ihres Alters zum Archiv zählen, ist nur den Plus-Abonnenten der Magazine vorbehalten

Jetzt heise+ abonnieren Mehr Informationen zu heise+