App statt Kabelanschluss: Live-TV-Apps im Vergleich

Joyn, Waipu und Zattoo können den herkömlichen Fernsehanschluss ersetzen. Je nach Sehgewohnheit reicht dafür schon ein kostenloser Tarif.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 47 Beiträge

(Bild: heise online / Oliver Martin-Lopez)

Update
Von
Inhaltsverzeichnis

Streaming-Dienste konkurrieren zwar mit dem klassischen Fernsehen, liefern allerdings nur einen Bruchteil aller TV-Inhalte. Um lineares Fernsehen zu nutzen, braucht man glücklicherweise nicht mehr zwingend einen Kabelanschluss, DVB-T-Empfänger, IPTV-Vertrag oder eine Satellitenschüssel. Mittlerweile gibt es auch eine ganze Reihe gut funktionierender TV-Apps für Smart-TVs und Smartphones. Joyn, Waipu und Zattoo sind die drei bekanntesten Angebote, die viele Sender abdecken.

Ein großer Vorteil der Dienste ist die hohe Flexibilität. Sie sind nicht nur unabhängig von einem stationären Zugang wie einer Kabeldose nutzbar, sondern kommen auch ohne mehrjährige Vertragslaufzeiten aus. Joyn, Waipu und Zattoo sind monatlich kündbar. Das vereinfacht es, zwischen den unterschiedlichen Tarifen zu wechseln, falls man doch mal einen Premium-Sender schauen möchte – was wiederum den Geldbeutel schont. Nicht zuletzt sind Sie unabhängiger von den Funktionen ihrer hemischen Netzwerkinfrastruktur. Router- und Mesh-Systeme wie Eero und Nest Wifi beherrschen kein Multicast, was die Nutzung von IPTV-basierten Fernsehlösungen erschwert oder unmöglich macht. Und ist ihr Kabel- oder Internet-Anschluss gestört, schauen Sie einfach via Mobilfunk auf ihrem Smartphone weiter.

Joyn, Waipu und Zattoo bieten jeweils einen eingeschränkten, kostenlosen Tarif sowie kostenpflichtige. Waipu und Zattoo setzen dabei auf zwei unterschiedliche Stufen, Joyn lediglich auf eine, die als Joyn Plus vermarktet wird – im Text bezieht sich Joyn stellvertretend auf beide Tarife. Joyn möchte Nutzer vor allem mit einer höheren Auflösung und dem Zugriff auf die eigene Mediathek in den kostenpflichtigen Tarif Joyn Plus locken, die beiden Mitbewerber setzen hingegen auf ein umfangreicheres Senderangebot als Argument für eine monatliche Gebühr.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+