Firmware-Update für Fritzboxen: Was das Router-Betriebssystem FritzOS 7.50 kann

Auf FritzOS 7.50 dürfen sich Fritzbox-Nutzer freuen: Es bringt mehr Wumms ins VPN, macht das Telefonieren komfortabler und das Smart Home schlauer.

Lesezeit: 13 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge
, Michael Vogt

(Bild: Michael Vogt)

Von
  • Ernst Ahlers
  • Dusan Zivadinovic
Inhaltsverzeichnis
Mehr zu Fritzboxen und FritzOS

Auf den ersten Blick wird sich FritzOS 7.50 wenig vom Vorgänger unterscheiden. AVM hat das Browsermenü dezent modernisiert. Es ist nun auf großen Bildschirmen besser lesbar. Falsche Klicks, durch die man Änderungen ungewollt verwirft, sollen dank geschickter angeordneten "Übernehmen"- beziehungsweise "Verwerfen"-Knöpfen nicht mehr vorkommen.

Die nützlichen Fortschritte stecken unter der Haube: Laut der Liesmich-Datei zur Beta-Firmware hat AVM bis Ende September weit über hundert Funktionen verbessert und Fehler behoben. Dazu kommen 17 neue Funktionen und 27 Änderungen. Die wichtigsten haben wir uns angesehen.

Wie früher dürften die zurzeit vertriebenen Fritzboxen und WLAN-Repeater das neue Betriebssystem erhalten, vielleicht sogar auch noch einzelne ältere Modelle wie die verbreitete 7490. Ist Ihr Router nicht darunter, haben wir Tipps, wie Sie eine passende neue Fritzbox für Ihren Anschluss finden.