Menü

Fotos mit Bordmitteln optimieren auf iPhone, iPad und Mac

Viele wissen nicht, dass Apples Fotos-App auf Mac und iOS auch einen umfangreichen Bearbeitungsmodus besitzt. Wir geben 15 Tipps.

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Inhaltsverzeichnis

Anfangs verschmäht, dient Apples Fotos-App inzwischen vielen macOS- und iOS-Anwendern zum Verwalten von Bildern. Doch die vorinstallierte App kann deutlich mehr: Zahlreiche Tools erlauben eine weitgehende Bearbeitung der eigenen Aufnahmen – ganz ohne dafür weitere Apps zu benötigen.

Häufig benötigte Bearbeitungsschritte lassen sich in der Fotos-App am Mac kopieren und auf weitere Bilder anwenden.

Die Fotos-App bietet keine Möglichkeit, mehrere Bilder in einem Rutsch oder per Stapelfunktion zu bearbeiten.

Immerhin können Sie im Bearbeiten-Modus vorgenommene Korrekturen mit der Tastenkombination Cmd + Umschalt + C kopieren und mit Cmd + Umschalt + V auf ein beliebiges anderes Bild anwenden. Das klappt allerdings nicht mit Live-Photo-spezifischen Einstellungen, nicht mit den Beschneiden-Werkzeugen sowie nicht mit Korrekturen, die mittels Fotos-Erweiterungen vorgenommen wurden.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+