Fritzbox 7390 weiter betreiben

Was kann ich tun, wenn meine Fritzbox veraltet ist und nicht mehr unterstützt wird? Gibt es Möglichkeiten sie noch anders zu verwenden?

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Andrijan Möcker

Ich würde gerne meine von AVM abgekündigte Fritzbox 7390 noch nicht auf den Schrott werfen. OpenWrt kann man aber nicht installieren. Und Freetz setzt auf das FritzOS auf und wird somit auch nicht mehr aktualisiert. Die 7390 kann ich also nicht wie geplant mit alternativem Betriebssystem und WireGuard laufen lassen. Selbst als Repeater oder Access Point scheint sie mir ungeeignet, da sie ja kein Mesh unterstützt. Ist sie jetzt nur noch ein besserer Switch?

Tatsächlich sind die Tage der 7390 gezählt. Das verwendete SoC wird nicht von OpenWrt unterstützt, also darf man sich keine Hoffnung machen, dass da noch etwas kommt. Aber Sie müssen die Box nicht zwangsläufig ins AVM-Mesh einbuchen können, um sie als Access Point zu betreiben. Die Box kann, wenn nicht gerade die 250 MBit/s einer SVDSL-Anbindung per WLAN weitergegeben werden sollen oder die Luft voll mit anderen WLANs ist, problemlos noch als Lückenfüller dienen, wenn sie mit dem LAN verbunden ist.

Vom Betrieb als Repeater würde ich jedoch abraten – außer Sie leben auf dem Land mit wenigen oder gar keinen (WLAN-)Nachbarn. Die Box kann ausschließlich Wi-Fi 4 (300 MBit/s brutto) und der Repeater-Betrieb halbiert die Bandbreite mindestens. Kommen dann noch WLANs in der Umgebung dazu, die den Kanal belegen, kann man sich den Repeater auch schenken.

Alternativ können Sie die 7390 auch verkaufen. Aktuell gehen die Geräte für 10 bis 25 Euro bei eBay weg – anscheinend gibt es Leute, denen die Aktualität der Software nicht so wichtig ist. Vom Erlös können Sie eine gebrauchte 7362 SL kaufen, die von OpenWrt unterstützt wird, oder 20 bis 40 Euro drauflegen und eine ebenfalls unterstützte gebrauchte 4040 kaufen. Letztere dürfte Ihnen deutlich länger einen guten Dienst mit OpenWrt erweisen, da sie einen vergleichsweise leistungsstarken ARM-Prozessor hat und Wi-Fi 5 (802.11ac) in beiden Bändern beherrscht.

(amo)