Fritzbox für Homeoffice-Telefonie konfigurieren

Separate Rufnummern, zeitgesteuerte Anrufbeantworter, Rufumleitungen, Smartphone-Apps und mehr – Funktionen von AVMs FritzOS erleichtern das Home­office.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge

(Bild: Thorsten Hübner)

Von
  • Andrijan Möcker
Inhaltsverzeichnis
Mehr zu VoIP

Die Corona-Pandemie hat dem Thema "Homeoffice" einen gehörigen Schub verpasst. Die klassische geschäftliche Telefonnummer hat diesen Wandel in vielen Unternehmen jedoch nicht mitgemacht – statt VoIP-Zugänge zur Unternehmenstelefonanlage zu legen, wurden die Anschlüsse oft einfach auf die heimische Rufnummer oder das Handy umgeleitet. Das bedeutet jedoch gleichzeitig, dass das private Gerät klingelt, wenn die dienstliche Rufnummer angerufen wird – zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Wenn Sie eine Fritzbox Ihr Eigen nennen, können Sie das Problem jedoch meist schnell lösen: AVMs FritzOS kann bis zu 20 Internettelefonie-Rufnummern gleichzeitig bedienen und ist unter den Routerbetriebssystemen für Privatkunden eines der umfangreichsten in puncto Telefoniefunktionen.

Um private von geschäftlichen Anrufen zu unterscheiden, ist es sinnvoll, für beide unterschiedliche Nummern zu haben. Das Telefon beim Arbeitgeber leitet man dann auf die geschäftliche Heimnummer um.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+