Gimp, Inkscape und Scribus: So erstellen Sie kostenlos ansprechende Drucksachen

Gimp, Inkscape und Scribus sind ein wahres Dream-Team. Mit diesem Dreigespann entstehen die schönsten Drucksachen – kostenlos und Open Source.

Lesezeit: 18 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von
  • Katharina Sckommodau
Inhaltsverzeichnis

Wer ein professionelles Layout für Flyer, Magazine oder Zeitungen erstellen möchte, braucht nicht unbedingt teure Software von Adobe. Zum Nulltarif geht das mit den drei Open-Source-Programmen Gimp, Inkscape und Scribus.

Mehr zu Bildbearbeitung und Gestaltung:

Gimp ist ein leistungsfähiges Bildbearbeitungsprogramm, das sich mit seinen kommerziellen Konkurrenten in jeder Beziehung messen kann. Mit Inkscape steht ein mächtiges Tool zum Erstellen von Vektorgrafiken zur Verfügung und mit Scribus lassen sich Magazine, Prospekte und Flyer professionell layouten. Wir zeigen in diesem Artikel, welches Programm wofür benötigt wird und wie ein nahtloses Zusammenspiel dieser mächtigen Software-Kombination den Workflow optimiert.

Denn ein ansprechendes Layout gestalten Sie besser nicht mit einem Textverarbeitungsprogramm wie Word oder LibreOffice. Zur Not funktioniert das zwar, aber schnell verrutschen die Zeilen, das Geschriebene passt nicht mehr mit den Bildern zusammen und aus Ihrem ambitionierten Vorhaben wird ein frustrierendes Projekt. Daher greifen Sie lieber auf die drei Open-Source-Programme zurück.