Google-Ranking verbessern – mit WordPress und Yoast SEO

Auf den Spitzenplatz bei Google: Dorthin wollen viele Websites. Mit dem Plug-in Yoast SEO für WordPress optimieren Sie Inhalte gezielt – und landen weit vorne.

Lesezeit: 22 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 28 Beiträge
Von
  • Daniel Berger
Inhaltsverzeichnis

WordPress-Nutzer, die sich mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) auseinandersetzen, stoßen schnell auf Yoast SEO. Das Plug-in ergänzt das Content-Management-System (CMS) um wichtige Funktionen, die die tägliche SEO-Arbeit erleichtern – und erst ermöglichen. Mit seinen Funktionen und der guten Bedienbarkeit eroberte Yoast SEO die Spitze der SEO-Plug-ins: Mehr als fünf Millionen aktive Installationen und 25.700 Top-Wertungen zählt die Erweiterung derzeit. Seine direkten Konkurrenten sind "All in One SEO" (AISEO) mit mehr als drei Millionen Installationen, gefolgt von "Rank Math SEO" mit mehr als einer Million aktiven Installationen. Von allen Erweiterungen gibt es jeweils auch eine kostenlose Variante.

Mehr zu WordPress

Ein Plug-in wie Yoast SEO ist nötig, weil WordPress von sich aus einige wichtige Funktionen vermissen lässt. Es fehlen vorgefertigte Felder für die Meta-Description, den SEO-Titel und andere Daten, die Google, Bing & Co. abrufen, um ihre Suchergebnisse zu befüllen. Auch Facebook, Twitter oder LinkedIn nutzen die bereitgestellten Zusatzinfos, um geteilte Inhalte mit Bildern und Daten anzureichern. Suchmaschinen und soziale Netze sind wertvolle Traffic-Lieferanten, weshalb Seitenbetreiber ihre Inhalte dahin gehend optimieren sollten. Davon profitieren auch die Besucher.

SEO ist allerdings ein komplexes Feld und erfordert Ausdauer, weil man ständig nachbessern muss – schließlich sind die Spitzenplätze in den Suchergebnissen hart umkämpft. Wer mit einem brandneuen Reiseblog die vorderen Plätze bei Google erreichen will, muss sich anstrengen und hartnäckig am Ball bleiben, um mit der Konkurrenz mitzuhalten. Yoast SEO erinnert bei jedem neuen Blog-Beitrag an die wichtigen SEO-Hausaufgaben, sodass einem steten Wachstum nichts im Wege steht. Die ersten Schritte sind relativ einfach getan und die Auswirkungen im besten Fall rasch spürbar.