Hilfe beim Datenumzug: Mit allen Daten von Android zu iOS wechseln

Der Wechsel von Android zu iOS soll so stress- und verlustarm wie möglich stattfinden. Mit unseren Tipps bekommen Sie auch Fotos, Notizen und vieles mehr rüber.

Lesezeit: 8 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

(Bild: Henning Rathjen)

Von
  • Steffen Herget
  • Jörg Wirtgen
Inhaltsverzeichnis

Der Umzug von Android zu iOS kann in Sachen Apps und Ökosystem zwei Richtungen einschlagen: entweder die Fesseln von Google zu lösen und mit möglichst vielen Dingen zu Apple zu wechseln oder die Google-Dienste auf dem iPhone weiterzuverwenden. Beides und beliebige Mischformen sind möglich, erfordern jedoch unterschiedliche Maßnahmen. Die dahinterstehende Frage, ob man Apple mehr traut als Google oder beiden gleich viel – oder auch beiden samt US-Geheimdiensten so wenig, dass man keine wichtigen Daten dort speichern möchte –, muss jeder für sich selbst beantworten.

Wir schauen uns zuerst Apples Umzugslösung Move to iOS an und gehen danach auf einzelne Aspekte ein, die diese Lösung ergänzen und letztlich auch ganz ersetzen, sodass man manuell umzieht.

Apples offizielle Android-App Move to iOS soll der digitale Kistenschlepper sein, der die wichtigsten Dinge von einer Plattform zur anderen hievt. Wenn alles funktioniert, erleichtert die App den Umzug für Kontakte, Nachrichtenverlauf, Fotos, Videos, Web-Lesezeichen, E-Mail-Accounts und Kalender.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+