Hintergrund PHP: Programmiersprache fürs Web

Kaum eine Programmiersprache beeinflusste die Evolution des WWW mehr als PHP. Trotz der Konkurrenz hält sie sich hartnäckig an der Spitze der Webentwicklung.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge
Von
Inhaltsverzeichnis
Mehr zur modernen Webentwicklung

Momentan stehen die Zeichen bei der Webentwicklung zwar auf JavaScript, Node.js und davon abhängigen Frameworks, den Spitzenplatz können sie der Programmiersprache PHP jedoch immer noch nicht streitig machen. Befragt man die einschlägigen Auguren der Szene wie TIOBE, Stack Overflow, PYPL oder RedMonk, ergibt sich immer dasselbe Bild: PHP hat einen Dauerplatz unter den Top Ten.

Die Geschichte von PHP begann 1995. Der Programmierer Rasmus Lerdorf benötigte ein Tool, das Formularinhalte einer Webseite übernehmen und bearbeiten kann. Er nannte sein Werk Personal Homepage Tools/Form Interpreter (PHP/FI). Dieser erste Entwurf wies nur rudimentäre Ansätze einer Programmiersprache auf, wichtige Elemente wie Schleifen fehlten. Lerdorf arbeitete weiter und brachte zwei Jahre später die Version PHP/FI 2 heraus.

Bei der Umsetzung eines Universitätsprojekts stießen die beiden Studenten Andi Gutmans und Zeev Suraski auf das Tool, erkannten dessen Potenzial und beschlossen, die Skriptsprache zusammen mit Lerdorf völlig neu zu schreiben. Das Ergebnis war im Juni 1998 die Version PHP 3. Zeitgleich erhielt die Sprache einen neuen Namen: PHP Hypertext Processor. Damit wollten die Entwickler unterstreichen, dass die neue Sprache nicht nur den kleinen Homepage-Bastler ansprechen sollte, sondern durchaus ein professionelles Publikum. Der Erfolg gab ihnen recht. Mit PHP 3 stieg die Zahl der Installationen auf über eine Million.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+