Hybride Meetings: Videokonferenz-PC mit Windows 10 einrichten

Ihr Konferenzraum für hybride Sitzungen braucht ein PC, auf dem Ihre Konferenzsoftware fertig konfiguriert ist. So richten Sie einen Telefonie-Kiosk ein.

Lesezeit: 9 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: charnsitr/Shutterstock.com)

Von
  • Jan Mahn
Inhaltsverzeichnis

Über ein Jahr Heimarbeit mit fast täglichen Videokonferenzen hat gezeigt: Beim Einrichten der Software kann eine Menge schiefgehen. Dialoge wie "Ich hör euch, könnt ihr mich hören?", "Hallo, wir hören dich nicht, sehen dich aber", sind zum festen Bestandteil des Alltags geworden. Bis jeder am heimischen PC die richtige Kombination aus USB-Kamera, Kopfhörern und Bluetooth-Mikrofon ausgewählt hat und zu sehen und zu hören ist, können schlimmstenfalls ein paar Minuten vergehen. Dabei ist die Aufgabe im Heimbüro sogar noch vergleichsweise einfach, weil man in der heimischen Umgebung die Namen der eigenen USB- und Bluetooth-Geräte irgendwann kennt.

Wenn Sie planen, einen Konferenzraum für hybride Konferenzen auszustatten, sollten Sie solche Einrichtungshindernisse von Anfang an aus dem Weg räumen und nicht nur Konferenzlautsprecher und Kamera zum Selbstanschließen ans mitgebrachte Notebook bereitstellen. Bieten Sie lieber ein fertiges Komplettpaket an: Besonders anwenderfreundlich ist ein Konferenzraum, wenn Bildschirm (oder Beamer) und PC schon vor Ort und für den Konferenzbetrieb voreingestellt sind. Am besten so, dass man den PC höchstens noch einschalten muss (wenn er nicht ohnehin den gesamten Arbeitstag läuft) und sofort Ihr Videokonferenzprogramm (und nur dieses) startet.

Ein Kiosk-PC also, der ohne Benutzeranmeldung und Kennwort funktioniert und sofort startklar ist. Als Hardware für eine solche Komplettlösung bietet sich, neben einem ausreichend großen Display mit Wandhalterung, ein kompakter Mini-PC an, ebenfalls mit Wandhalterung. Dazu ein Set aus Funktastatur und -maus sowie Ihre bevorzugte Audio- und Video-Hardware. Eine Inspiration dazu finden Sie im Artikel "Videokonferenzen: Hybride Konferenzsysteme konzeptionieren".

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+