Installationsstick für Windows 10 erstellen

Einen USB-Stick so zu befüllen, um davon Windows 10 installieren zu können, ist oft trivial, manchmal aber verblüffend schwierig. Mit unseren Tipps gelingt es.

Lesezeit: 8 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge

(Bild: Rudolf A. Blaha)

Von
Inhaltsverzeichnis

Sie benötigen einen bootfähigen USB-Stick, mit dem Sie Windows 10 installieren können? Das Erstellen ist ziemlich einfach, sofern es um eine der vor allem für Privatanwender gedachten Client-Editionen Home, Pro oder Education geht (zu anderen später mehr): Laden Sie von Microsofts Website das kostenlose Programm "Media Creation Tool" (MCT) herunter. Klicken Sie dazu auf der Website auf den Knopf "Tool jetzt herunterladen". In Ihrem Download-Ordner landet das Programm "MediaCreationTool2004.exe" (die 2004 steht für die aktuelle Windows-Version). Es ist ohne Installation lauffähig. Nach dem Start akzeptieren Sie die Lizenzbedingungen. Ändern Sie im Dialog "Wie möchten Sie vorgehen" die Auswahl auf "Installationsmedien ...", sonst aktualisiert das MCT das laufende Windows auf die aktuelle Version, statt Ihren Stick einzurichten. Als Nächstes wählen Sie Sprache, Architektur (32/64 Bit) und Edition aus. Die Vorauswahl passt zum gerade laufenden PC. Ändern Sie sie bei Bedarf.

Nun entscheiden Sie sich, ob Sie eine ISO-Datei erstellen oder einen USB-Stick befüllen wollen. Letzterer muss mindestens 8 GByte groß sein. Stellen Sie sicher, dass nichts Wichtiges mehr drauf ist, denn er wird gleich vollständig und unwiederbringlich gelöscht. Geben Sie ihm durch Umbenennen im Explorer einen eindeutigen Namen und merken Sie sich seinen aktuellen Laufwerksbuchstaben. So können Sie ihn im Auswahl-Dialog des MCT sicher identifizieren – passen Sie dabei gut auf, denn das MCT bietet mitunter auch interne Laufwerke zur Auswahl an. Prüfen Sie im Zweifel also lieber einmal zu viel als zu wenig. Falls Ihr Stick im MCT nicht auftaucht, liegt es in den meisten Fällen daran, dass er keine Partition enthält. Richten Sie dann in der Datenträgerverwaltung eine darauf ein.

Anschließend brauchen Sie nur zu warten: Das MCT lädt rund 4 GByte Daten herunter und speichert sie temporär auf Laufwerk C:\ im Ordner ESD. Danach konfiguriert es den Stick und kopiert alles Nötige drauf, fertig.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+