Menü

Kinder als Motiv

Kinder sind wundervolle Fotomodelle! Aber kennen Sie das auch? Sie fotografieren mit Hingabe die unterschiedlichsten Themen, Ihnen gelingen die schönsten Motive, doch bei den eigenen Kindern reicht es gerade für mehr oder weniger akzeptable Schnappschüsse? Lesen Sie hier Anregungen wie Sie Kinder als Motiv besser sehen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Gute Kinderbilder sollen natürlich wirken, den Betrachterblick fesseln und idealerweise einen Teil der Persönlichkeit des fotografierten Kindes einfangen. Mein Kind ist einzigartig und so will ich es auch zeigen! Also lautet die Devise nicht "mal eben die Kamera draufhalten aufs Kind", sondern "mit Hingabe und Sorgfalt arbeiten". Verabschieden Sie sich auch vom gestellten Kinderbild, das für alle Beteiligten häufig zur ungeliebten Pflicht verkommt, statt von Erfolg gekrönte Kür zu sein. Der ganz normale Alltag bietet eine Fülle wunderbarer Motive: entspannte Momente der Kontemplation, Streitereien oder auch nur ein Snack zwischendurch.

Fotografieren Sie kleine Sequenzen aus dem Familien- und Spielalltag, schöpfen Sie aus der Vielfalt an Motiven, die Sie sowieso täglich umgeben. Früh mit der Kamera auf den Beinen zu sein kann helfen, wenn Sie eine kleine Geschichte über das tägliche Familienleben dokumentieren möchten – vielleicht für ein Fotobuch. Wenn Sie bewusst Zeit für Fotos Ihrer Kinder einplanen, können Sie im Hintergrund zumindest ein bisschen Regie führen, indem Sie vorab für ein geeignetes Umfeld sorgen: Räumen Sie ein wenig auf und achten Sie darauf, dass Ihre Kinder nicht zu wild gemustert angezogen sind – es sei denn, die Kinder ziehen sich bereits selbst an und wählen Ihre Kleidung alleine aus. Dann gehört der wilde Mustermix zu einem authentischen Bild natürlich dazu.

Auch sonst sollten Sie sich möglichst schnell wieder von der Rolle des Regisseurs verabschieden: Lassen Sie die Kinder die Situation bestimmen und bleiben Sie Beobachter. Ich begleite meine Kinder so oft mit der Kamera, dass sie es meistens relativ gelassen nehmen, wenn ich sie durch den Sucher beobachte. Wenn Sie genug haben, geben sie mir das aber auch eindeutig zu verstehen. Respektiert man dies, lassen sich auch schüchterne Kinder immer wieder mit der Kamera begleiten. Bei den meisten Kindern werden Sie anfangs mit Ihrer Kamera großes Interesse hervorrufen. Manche Kinder finden das so spannend, dass sie Faxen machen – tun Sie Ihrem Kind den Gefallen und fotografieren Sie es so, denn auch das gehört ja zu ihm.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+