Kontaktpflege: Die wichtigsten Tipps zu Apples Adressbuchverwaltung

Die Kontakte-App ist in Apples Ökosystem gut verzahnt, hat aber einige Nachteile. So synchronisiert man, nutzt die Cloud und bindet andere Anbieter ein.

Lesezeit: 20 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Kontaktpflege: Die wichtigsten Tipps zu Apples Adressbuchverwaltung
Von
  • Inge Schwabe
Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie die Vorlage anpassen, zeigt die Detailansicht von Visitenkarten später ausschließlich relevante Felder.

Je mehr Kontakte sich im Adressbuch ansammeln, umso wichtiger ist es, den Überblick zu behalten. Im ersten Schritt hilft das Anpassen der Darstellung. Dazu öffnen Sie die Einstellungen unter „Allgemein“ entweder im Programm-Menü oder über Cmd + Komma.

Die Entscheidung, ob der Vorname vor dem Nachnamen steht oder umgekehrt, und welcher von beiden die Sortierreihenfolge bestimmt, hat Einfluss auf die Übersicht und macht beim Suchen von Einträgen viel aus. Auch das richtige Adressformat ist wichtig, zum Beispiel für die Navigation in der Karten-App. Sie brauchen die Voreinstellung aber nur zu ändern, wenn Sie überwiegend Kontakte aus einem anderen Land pflegen. Für einzelne Visitenkarten ändern Sie das Adressformat besser dort über einen Klick auf den Bezeichner „Privat“, „Arbeit“ oder „Andere“. Das Kontextmenü steht nur beim Bearbeiten eines Kontakts zur Verfügung.

Über den Reiter „Vorlage“ können Sie nicht benötigte Felder in Visitenkarten mithilfe des roten Minus-Knopfs entfernen und als „Feld hinzufügen“, was Sie gern verwenden, etwa „Berufstitel“. Viele der Felder, die hier zur Auswahl stehen, kann man später in der Detailansicht vervielfältigen und spezifizieren.