LED-Laufschrift mit ESP32 bauen

Aus einem ESP32 und ein paar billigen LED-Matrixanzeigen kann man eine LED-Laufschrift bauen. Gesteuert wird das Display über einen Browser oder HTML-Befehle.

Lesezeit: 15 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge
Von
  • Peter Tschulik
Inhaltsverzeichnis

Die heutige Werbung setzt darauf, die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden auf sich zu ziehen. Eine Möglichkeit sind Punktmatrixanzeigen, die eine Textnachricht darstellen können. Ein scrollender Text verleitet den Betrachter stehenzubleiben und den Text zu Ende zu lesen.

Aber auch im Haushalt kann ein solches Gerät Sinn machen, um beispielsweise seinen Familienmitgliedern Nachrichten zukommen zu lassen oder sie etwa an das Ausräumen des Geschirrspülers zu erinnern. Industriell gefertigte Geräte sind in der Regel teuer und recht unflexibel, was die Anzahl der anzuzeigenden Stellen oder den verfügbaren Zeichensatz betrifft. Grund genug, zum Lötkolben zu greifen und eine auf die jeweilige Anwendung spezialisierte Punktmatrix-Anzeige selbst herzustellen.

Mehr Arduino-Projekte:

Die hier vorgestellte LED-Laufschrift basiert auf kostengünstig verfügbaren MAX7219 LED Dot Matrix Boards, die in verschiedensten Farben verfügbar sind. Jedes dieser Boards verfügt über vier 8×8-LED-Module, die jeweils über einen MAX7219 gesteuert werden.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+