LTE unterwegs ausreizen: Mobile Router und Surfsticks für Urlaub und Auto

LTE-Router und -Surfsticks bringen Notebooks und Tablets per Hotspot unterwegs ins Internet – ganz unabhängig von Ihrem Smartphone.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: Monkey Business Images/shutterstock.com)

Von
Inhaltsverzeichnis

Ob im Auto während der stundenlangen Fahrt in den Urlaub mit den Kindern auf der Rückbank, im Wohnmobil oder Wohnwagen an einem verregneten Tag oder im Hotel mit unzeitgemäßen WLAN: Der unkomplizierte Zugang zum Internet erweist sich auch unterwegs oft als wertvolles Gut. Fehlen die technischen Voraussetzungen dafür, helfen Lösungen wie mobile LTE-Modems mit Hotspot-Funktion. Wir zeigen, welche Bauarten es gibt, für welchen Einsatzzweck sie sich anbieten und was zusätzlich zu beachten ist.

Einteilen lassen sich die Geräte in drei Kategorien: Mobile LTE-Router, die Sie in vielen Fällen auch per Akku betreiben können, Surfsticks, die im Regelfall an der USB-Typ-A-Buchse eines Notebooks ihren Dienst verrichten und Sonderlösungen fürs Auto. Letztere nutzen den OBD-2-Anschluss (On-Board-Diagnose) oder die 12-Volt-Steckdose Autos.

Die erstbeste Lösung, um Tablet, Notebook oder andere Geräte fernab von zu Hause mit dem Internet zu verbinden, steckt in jedem aktuelleren Smartphone. Per Tethering verwandeln Sie Ihr Smartphone in einen Hotspot und teilen dessen Mobilfunkzugang. Die Einstellungen sind in der Regel über die WLAN-Einstellungen zu finden, die Einrichtung schnell erledigt und Sie sparen sich die Anschaffung weiterer Hardware.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+