Lightpainting-Fotos: Mit Taschenlampe und Acrylglas Motive selbst erschaffen

Mithilfe farbiger Lichtquellen fertigen Sie einzigartige leuchtende Motive an. Selbstgebaute Formen aus Acrylglas gestalten Blüten und Blätter noch figürlicher.

Lesezeit: 14 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Vollformat  33 mm  ISO 100  f/5.6  287 s  Stativ, Alle Bilder: Kyra und Christian Sänger

Vollformat | 33 mm | ISO 100 | f/5.6 | 287 s | Stativ

(Bild: Alle Bilder: Kyra und Christian Sänger)

Von
  • Kyra Sänger
  • Christian Sänger
Inhaltsverzeichnis

Bei kreativer Lichtmalerei, oder neudeutsch Lightpainting, entstehen durch Lichtquellen unterschiedlicher Art und Farbe vor der Kamera figürliche Motive. Diese erschaffen Sie während der Aufnahme selbst, anstatt vorhandene nur perfekt abzulichten. Das Objekt existiert vorab nur in Ihrer Vorstellung. Es löst sich im Zuge des Erschaffens direkt wieder auf. Lediglich die Kamera vermag es, die kurzlebigen, leuchtenden Gebilde zu verewigen.

Do-it-Yourself: Foto-Equipment

Denken Sie sich also ein Motiv aus, das zur Umgebung passt oder Ihnen besonders gut aus der Hand fließt. Sie können beispielsweise natürliche Objekte wie Blumen und Pflanzen mit Licht gestalten oder Sie malen geometrische oder menschliche Körper ins Bild. Wir haben uns in diesem Workshop für eine imaginäre Aster in Glühwürmchenwald entschieden.

Solche Fotoprojekte können praktischerweise ganzjährig draußen oder auch in größeren Innenräumen umgesetzt werden. Die einzige Voraussetzung ist Dunkelheit am Aufnahmeort. Bei Außenaufnahmen sind wärmere Temperaturen angenehmer. Sammeln Sie alle benötigten Utensilien wie Lampen, Acrylglasformen und transparente Farbfolien zusammen und setzen Sie Ihre erdachte Choreografie damit in leuchtende Bilder um. Das macht unheimlich viel Spaß und birgt viele Aha-Momente.