Linux-Tipps (nicht nur) für Umsteiger: Text-, Bild-, Video- und Audiobearbeitung

Ein Wechsel des Betriebssystems auf Linux ist mehr als nur die Installation. Wir haben eine Liste guter Alternativen zu gängigen Programmen zusammengestellt.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge
Von
  • Merlin Schumacher
  • Mirko Dölle
  • Liane M. Dubowy
  • Martin Reche
  • Keywan Tonekaboni
Inhaltsverzeichnis

Die Arbeit am PC funktioniert nur mit den richtigen Werkzeugen. Wer sein Betriebssystem wechselt, muss sich oft nach neuen, zur eigenen Arbeit passenden Programmen umschauen. Auch unter Linux findet man gute Alternativen. Um einen Wechsel etwas leichter zu machen, stellen wir ein paar Anwendungen aus den Bereichen Text-, Bild-, Video- und Audiobearbeitung vor.

Ursprünglich als UberWriter gestartet, ist Apostrophe (Download) ein minimalistischer Markdown-Editor. Hauptansinnen der Entwickler ist es, jegliche Ablenkung beim Schreiben fernzuhalten. Nicht nur in Gedanken versunkene Redakteure wissen das zu schätzen. Beim Tippen blendet Apostrophe alle Bedienelemente aus, sodass nur ein weißes Blatt und der Text in Schreibmaschinenschrift zu sehen ist. Es erkennt zwar die Markdown-Syntax, aber hebt diese nur dezent hervor, ohne mit dem reduzierten Look zu brechen.

Betriebssystem: Linux

Die Markdown-Anweisungen zum Einbinden von Bildern oder für Syntaxhervorhebung von Code-Blöcken erkennt der Editor, zeigt diese aber nur im Vorschaumodus an. In diesen wechseln Sie über die Schaltfläche mit dem Buchpiktogramm in der Titelleiste. In der Vorschau ist der Text schön layoutet, lässt sich jedoch nicht ändern. Über ein Drop-down-Menü kann man aber die Vorschau neben oder unter den Editor einblenden oder in ein separates Fenster auslagern. Ausdrucken kann man den Text zwar nicht, aber exportieren in viele Formate wie PDF, ODT oder HTML.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+