Linux aus der Grub-Kommandozeile booten

Wenn Ihr Linux statt zu booten eine Eingabeaufforderung des Bootloaders Grub zeigt, hilft die vielseitige Grub-Shell.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: J0hnTV/Shutterstock.com)

Von
Inhaltsverzeichnis

Ihr Linux startet plötzlich nicht mehr und zeigt nur die Eingabeaufforderung des Bootloaders Grub? Dann brauchen Sie die Linux-Installation nicht gleich verloren zu geben, denn über die Kommandozeile des GRand-Unified-Bootloaders kann man das System mit ein paar Handgriffen oftmals leicht wieder in Gang bringen.

Die Bedienung der Kommandozeile des bei modernen Linux-Distributionen verwendeten Grub 2 erinnert entfernt an die Bash. Das Schöne: In der Grub-Shell funktionieren all die Befehle, die Experten schon aus der Grub-Konfigurationsdatei grub.cfg kennen. Selbst einfache Varianten von ls oder cat sind in der Kommandozeile des Bootloaders implementiert. Über help kann man sich alle Kommandos anzeigen lassen und sich etwa via help cat näher erläutern lassen.

Ähnlich wie bei der Bash funktioniert an vielen Stellen eine Autovervollständigung über die Tabulator-Taste. Text schneidet man aus mit Strg+K (vom Cursor bis zum Ende) oder Strg+U (vom Cursor bis an den Anfang) und fügt diesen mit Strg+Y wieder ein. Die Tastatur ist in der Grub-Shell grundsätzlich auf ein US-Layout eingestellt. Es ist zwar möglich, ein anderes Layout vorher einzurichten, aber das lohnt die Mühe meist nicht und kann die Grub-Konfiguration zerschießen. Wie Sie mit US-Tastaturlayout die wichtigsten Zeichen zur Bedienung der Grub-Shell eingeben, erläutert die unten stehende Tabelle.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+