Lizenzen: Das richtige Windows 10 zu Testzwecken

Eine Windows-Installation nur zum Ausprobieren? Rein ­technisch kein Problem, doch welche ­Lizenz ist dafür am günstigsten? Wir haben da ein paar Tipps für Sie.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: Thomas Kuhlenbeck)

Von
  • Axel Vahldiek
Inhaltsverzeichnis

Zuerst die schlechte Nachricht: Wenn Sie eine Windows-Lizenz besitzen, dürfen Sie die selbstverständlich auf einem separaten Testrechner installieren, doch dann nicht gleichzeitig auf Ihrem Produktiv-PC. Und das gilt nicht nur für die Installation auf echter Hardware, sondern auch in virtuellen Maschinen (VMs), wie sie sich mit Hyper-V, VMware, VirtualBox & Co. erstellen lassen.

Mehr zu Windows 10

Zwar erlaubt das Setup-Programm während der Installation das Überspringen der Eingabe des Installationsschlüssels, dennoch ist Windows keine Prüf-vor-Kauf-Software. Sie müssen also für jede Installation eine passende Lizenz mitsamt Installationsschlüssel besitzen und damit auch für die auf Ihrem Testrechner. Dass man die Eingabe des Schlüssels überspringen kann, soll lediglich ermöglichen, sie erst später nachzuholen, etwa weil man den Schlüssel gerade nicht zur Hand hat.

Die gute Nachricht: Eine separate Windows-Lizenz für Ihre Testinstallation muss nicht unbedingt Geld kosten. Denn Microsoft stellt kostenlos diverse Testversionen zur Verfügung. Und falls die nicht ausreichen, können Sie zumindest Geld sparen und Aktivierungsärger vermeiden.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+