Low Code: Airtable als Kampagnenplaner, Projektverwalter und Dokumenten-Hort

Airtable vereint ein mächtiges Datenbanksystem mit einem gutem und intuitivem Bedienkonzept und Anpassbarkeit. Eine Einführung aus ­Anwendersicht.

Lesezeit: 9 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Rudolf A. Blaha)

Von
  • Sara Käfer
Inhaltsverzeichnis

Online-Marketing und Eventmanagement sind die Schwerpunkte unserer kleinen Agentur mit einem guten Dutzend Mitarbeitern. Mit Airtable organisieren wir die Social-Media-Kanäle unserer Kunden, planen Kampagnen, behalten To-dos im Blick und pflegen unsere Event-Datenbank.

Dank Airtable können wir aus unseren Büros in München und Frankfurt – und den Homeoffices – mit den Kunden und externen Freelancern direkt in einem Tool zusammenarbeiten. Dieser Artikel gibt eine allgemeine Einführung in den Dienst und erklärt beispielhaft, wie wir ihn nutzen.

Mit der kostenlosen Basisversion von Airtable können Sie bereits viele Funktionen uneingeschränkt nutzen. Zunächst sollten Sie sich dazu mit den Begrifflichkeiten vertraut machen, die der englischsprachige Dienst verwendet.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+