Mac mini 2014 dreimal so schnell dank SSD

So montieren Sie eine zusätzliche PCIe-SSD und maximieren den Mac mini.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge
Von
Inhaltsverzeichnis

In den Mac minis von 2014, die ein Fusion Drive besitzen, steckt bereits eine PCIe-SSD. Wir verraten hier, wie Sie auch die anderen Modelle mit einem der schnellen Speichermodule nachrüsten, um die Arbeitsgeschwindigkeit des Rechners auf rund das Dreifache zu steigern.

Die im Jahre 2014 vorgestellten Mac minis wurden bis 2018 unverändert verkauft und sind daher weit verbreitet. Die günstige und die mittlere Konfiguration enthielten stets nur eine langsame 2,5-Zoll-Festplatte. Das teure Modell kam mit einem Fusion Drive und damit auch mit einer kleinen PCIe-SSD. Eine Variante mit größerer SSD gab es erstaunlicherweise nicht. Der Sockel zur Anbindung findet sich jedoch praktischerweise bei allen Baureihen auf der Hauptplatine. Besorgt man sich ein passendes Anschlusskabel, kann man auch in den günstigeren Minis eine der kompakten Speicherplatinen einbauen – und dem Rechner so zu neuen Höchstleistungen verhelfen.

Die Festplatte bleibt dann einfach drin und kann weiter als Speicher für Dateien genutzt werden. Geeignete Kabel gibt es allerdings weder bei Apple noch über die klassischen Handelskanäle – aber zum Beispiel bei eBay und einigen Spezial-Versendern zu Preisen zwischen 21,50 und 40 Euro.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+