Make-Projekt: Sprechender Roboter Miracolo

Mit Sätzen wie "Das ist ein guter Tag, ich freue mich, heute hier zu sein" oder "keep on smiling" verbreitete der Roboter auf der Maker Faire gute Laune.

Lesezeit: 18 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Kai Schade
Inhaltsverzeichnis

Miracolo kann sowohl deutsch mit zwei verschiedenen Stimmen als auch englisch sprechen. Während er spricht, lässt Miracolo sein blaues Licht in seinem Mund erstrahlen. Das Gesprochene zeigt er zusätzlich auf seinem eigenen Display an.

Für die Fortbewegung stehen Miracolo zwei Antriebsräder zur Verfügung, womit er vor- und rückwärts und sogar Kurven fahren kann. Seine Arme können unabhängig voneinander bewegt werden, wodurch es ihm sogar gelingt zu klatschen. Seine Hände sind optisch denen eines Menschen nachgebaut. Besonders stolz ist Miracolo darauf, dass er jeweils vier von fünf Fingern jeder Hand einzeln bewegen kann. Auch seinen Kopf kann Miracolo drehen sowie hoch und runter bewegen. Diese Bewegungsmöglichkeiten benutzt der Roboter ebenfalls, um seine Freunde mit Winken und Gesten zu begrüßen.

Gerne mag es Miracolo, mit eleganten Bewegungen zu zeigen, was er kann. Am liebsten jedoch dreht er sich auf der Stelle. Um zu sprechen, sich zu bewegen und zu fahren, braucht Miracolo keine Fernsteuerung. Das macht er viel lieber autonom. So ist es doch viel spannender, gerade nicht zu wissen, was Miracolo als Nächstes sagt oder macht.