Malware-Analyse für Anfänger: Mit Tools und Schadcode sicher umgehen

Der zweite und letzte Teil dieses Artikels stellt anfängerfreundliche Tools vor, hilft bei der Sample-Suche und erklärt das sichere Handling zwischen Host & VM.

Lesezeit: 24 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Skorzewiak/Shutterstock.com)

Von
  • Olivia von Westernhagen
Inhaltsverzeichnis

Windows-Malware analysieren mit wenigen Vorkenntnissen und durchweg kostenlosen Werkzeugen? Ja, das geht. In unserem Zweiteiler für Anfänger begleiten wir Sie Schritt für Schritt bei allen Vorbereitungen für erste eigene Malware-Analysen.

Mehr zum Thema Malware:

Nachdem Sie im zuvor veröffentlichten ersten Teil dieses Artikels mit uns gemeinsam eine virtualisierte, vom Hostsystem isolierte Windows-Umgebung eingerichtet haben, wollen wir diese nun gemeinsam zur vollwertigen Analyseumgebung für erste Malware-Experimente aufrüsten. Dazu stellen wir Ihnen Tools vor, mit denen auch Einsteiger gut arbeiten können. Wir skizzieren ihre Funktionsweise und assistieren bei der Installation in der VM.

Beim Hantieren mit Schadcode ist Vorsicht geboten. Wir nennen Ihnen seriöse Quellen, aus denen Sicherheitsforscher Samples beziehen können, ohne ihre Systeme in Gefahr zu bringen. Und wir zeigen, wie Sie die Risiken beim Handling auf dem Hostsystem minimieren und den Schadcode ausbruchssicher in die VM transferieren.