Menü

Feine Handarbeit, statt digitaler Schnellschuss: Konzerte analog fotografieren

Analoge Fotografie entschleunigt und verlangt viel Handarbeit. Auf einem Konzert haben Fotografen aber kaum Zeit. Doch es lohnt, alte Technik wiederzuentdecken.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

Da Weana beim Donauinselfest in Wien.50 mm | f/1.8 | Kodak TRI-X 400 Push 2

Von

Inhaltsverzeichnis

Entschleunigung – diesen Ausdruck hört man oft in Verbindung mit analoger Fotografie. Es braucht Zeit, bis man ein Foto erstellen kann. Es wird manuell fokussiert und die Belichtung muss gemessen werden. Bei einem Konzert hat ein Fotograf diese Zeit selten. Welche Gründe trotzdem dafür sprechen und wie Sie günstig in die analoge Fotografie einsteigen können, zeigen wir in diesem Artikel.

Nostalgie bewegt die Band "da Weana" ihre Lieder zu schreiben. Ein Grund für mich, ihr Konzert auf Film zu fotografieren. Ein analoges Foto passt besser dazu als ein digitales Bild, selbst wenn es ein analoges Bild nachahmt. Der Arbeitsprozess erfordert viel Handarbeit, von der Aufnahme bis zum fertigen Bild. Natürlich können Sie Film auch simulieren, indem Sie digitale Bilder auf Papier entwickeln. Die Vorbereitung, Haptik und die Vorfreude auf die Fotos kann der digitale Workflow aber nicht ersetzen.

Analoge Spiegelreflexkameras sind preiswert. Viele benötigen kameraspezifische Objektive, deshalb sollten Sie sich für eine Kamera entscheiden, die die Objektive ihres Kamerasystems aufnehmen kann. Sollte es ihre Wunschkamera auf dem europäischen Markt nicht geben, können Sie bei der Suche auf die Landesbezeichnungen achten. Die europäische Kamerabezeichnungen unterscheiden sich von den japanischen und amerikanischen. Mit den richtigen Bezeichnungen werden Sie in den Gebrauchtbörsen schneller fündig.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+